Detail

"BALU" lässt bei übergewichtigen Kindern mit Beeinträchtigungen die Kilos purzeln - 29.12.11

Wer kennt ihn nicht, Balu, den gemütlichen Bären aus dem Dschungelbuch, der sein Leben in vollen Zügen genießt. Dieser Balu hat einem sehr erfolgreichen Projekt der Caritas für Menschen mit Behinderungen seinen Namen gegeben. Der lustige Bär zeigt, dass man mit gesunder Ernährung und Sport nicht auf jeden Genuss verzichten muss. Genau das soll übergewichtigen Kindern und Jugendlichen mit Beeinträchtigungen beim Caritas-Projekt "BALU" vermittelt werden.

 "Übergewichtige Kinder und Jugendliche sind nicht nur von Folgeerkrankungen, sondern auch von sozialer Ausgrenzung bedroht. Dies trifft besonders oft auf Kinder und Jugendliche mit Beeinträchtigungen zu", erklärt Mag.a Linda Wimmer vom Ambulatorium St. Isidor in Leonding. Für Eltern und BetreuerInnen ist es oft schwierig, geeignete Unterstützungsangebote zu finden. Daher hat die Caritas für Menschen mit Behinderungen vor fünf Jahren mit Unterstützung des OÖ Gesundheitsfonds das Projekt "BALU" ins Leben gerufen.

Professionelle Hilfe in den Bereichen Medizin, Psychologie, Ernährung und Bewegung
In Kleingruppen werden Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 16 Jahren in Zusammenarbeit mit deren Eltern von einem multiprofessionellen Team betreut. Das Thema Übergewicht wird bei "BALU" ganzheitlich betrachtet. Unterstützung erhalten die Kinder und Jugendlichen dabei von Personen aus den Fachbereichen Medizin, Diätologie, Sportwissenschaft und Psychologie.
"Wir wollen zur Veränderung motivieren und die Kinder und Jugendlichen, aber auch ihre Eltern und BetreuerInnen für Ernährungs- und Gesundheitsfragen sensibilisieren", sagt Wimmer. Neben dem Entwickeln von Genussfähigkeit stehen auch Vermittlung und Training von Ernährungs- und Bewegungsverhalten am Programm.

"BALU soll den Kindern und Jugendlichen helfen, ihr Gewicht zu reduzieren und auch zu halten. Es ist keine kurzfristige Diät, sondern eine langfristige Umstellung der Ernährung und des Lebenswandels", erklärt Wimmer die Zielsetzung des Projektes. Die Gesamtdauer beträgt ein Jahr. Nach den medizinischen Voruntersuchungen folgen drei Monate Intensivprogramm, drei Monate der Festigung und drei Monate der Kontrolle und Beratung. Die Treffen finden zwei Mal pro Woche im Ambulatorium St. Isidor statt. Neben dem gemeinsamen Kochen steht vor allem auch viel Sport und Spaß am Programm.

Informationen und Anmeldung
Caritas für Menschen mit Behinderungen
Mag.a Linda Wimmer
St. Isidor 20, 4060 Leonding
Tel.: 0676/8776-7557
E-Mail: linda.wimmer@caritas-linz.at

Kosten:
120 Euro Selbstbehalt
100 Euro Kaution (wird bei Termintreue am Ende des Projektes zurückerstattet)

  • Seite drucken
  • Link versenden
  •                                                                         
  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • Delicious
  • Digg!