Detail

Politisches Nachtgebet am 28. Jänner - 25.01.13

Die Katholische Aktion Oberösterreich appelliert in dem schon Wochen dauernden Konflikt zur Mäßigung und zur Vernunft auf beiden Seiten. "Das Schicksal der Menschen, die schon so lange in der Wiener Votivkirche ausharren, darf uns nicht kalt lassen. Das verlangt von uns die Menschlichkeit, aber auch das Evangelium", sagt Bert Brandstetter, der Präsident der KA in Oberösterreich.

In der momentanen Unterbrechung des Hungerstreiks sieht die KA eine Chance, einen Ausweg aus der verfahrenen Situation zu finden. Der oberösterreichische Beitrag zur Deeskalation ist ein Aufruf zu einem "Politischen Nachtgebet" am kommenden Montag, 28. Jänner 2013, um  18.00 Uhr in der Linzer Ursulinenkirche. In christlicher Solidarität wolle man dabei an jene Menschen denken, die sich in echter Not und Gefahr befinden. Im Blick auf die Situation in der Votivkirche seien aber auch weitere Schritte politischen Entgegenkommens nötig, etwa in der Frage der legalen Beschäftigungsmöglichkeit für Asylsuchende, betont die KA.

Die Caritas in Oberösterreich schließt sich der Einladung zum Politischen Nachtgebet an.

  • Seite drucken
  • Link versenden
  •                                                                         
  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • Delicious
  • Digg!