Zehn Menschen - verschiedenen Alters, Herkunft und Geschlecht stehen nebeneinander und geben sich die Hand.

„Wir sind wie eine große Familie“

06.06.17

Foto: Caritas-Hausleiterin Irmi Grininger mit der ältesten Bewohnerin Margareta Simon

Das Betreubare Wohnen der Caritas im Herzen von Zwettl feiert heuer sein zehnjähriges Bestehen. Die zwölf BewohnerInnen sind in dieser Zeit zu einer kleinen, bunten Familie zusammengewachsen. Das ist auch Caritas-Hausleiterin Irmi Grininger zu verdanken, die neben den organisatorischen Belangen auch dafür sorgt, dass die Damen und Herren unternehmungslustig bleiben. 

Die helle und freundliche Wohnanlage in einer Seitenstraße mitten in Zwettl an der Rodl existiert mittlerweile seit 10 Jahren. Acht Damen und vier Herren zwischen 71 und 90 Jahren leben in den zwölf barrierefreien, 55 m2 großen Wohnungen. Mehr als die Hälfte der BewohnerInnen leben seit zehn Jahren hier. So wie die 80-jährige Gerarda Stürmer. Die rüstige Dame wohnte zuvor in einem großen Haus außerhalb von Zwettl. Weil sie den ganzen Tag alleine gewesen wäre, freute sie sich, als sie vor 10 Jahren ins Betreubare Wohnen ziehen konnte. Hier ist sie mitten im Ortszentrum und kann alles fußläufig erreichen. Das Schönste jedoch sei, dass sie nicht alleine ist, erklärt sie.

Aktive Hausgemeinschaft

Caritas-Hausleiterin Irmi Grininger kümmert sich nicht nur um die administrativen Belange und organisiert bei Bedarf mobile Pflegedienste oder Unterstützung im Haushalt. Sie fördert auch die gute Hausgemeinschaft und organisiert zahlreiche Aktivitäten im Jahr, bei denen die BewohnerInnen gerne dabei sind: Es gibt ein Mal im Jahr einen Ausflug mit dem Bürgermeister, Kaffeerunden oder Besuche von Kindergarten- und Schulkindern oder Firmlingen. „Wir spielen gemeinsam Karten, haben im Sommer ein Grillfest oder zu Weihnachten ein gemeinsames Mittagessen. Wir sind wie eine große Familie“, erzählt Caritas-Mitarbeiterin Irmi Grininger. Bei so einer guten Gemeinschaft ist es selbstverständlich, dass sich die BewohnerInnen gegenseitig helfen. „Meine Nachbarin hilft mir jeden Abend beim Ausziehen meiner Stützstrümpfe“, erzählt eine Seniorin. Eine andere Bewohnerin ist dankbar, dass ihre Nachbarin ihr immer wieder kleinere Einkäufe mitnimmt.

Sonniger Garten ist Lieblingsplatz der BewohnerInnen

In den warmen Monaten genießen die SeniorInnen den Garten rund um das Wohnhaus mit einer Laube, dem Apfelbaum und dem Hochbeet, wo Maria Scheiblhofer liebevoll Schnittlauch, Erdbeeren, Salat, Karotten und Kartoffel pflegt.
Die älteste Bewohnerin, die 90-jährige Margareta Simon, genießt ebenfalls am liebsten die Sonne im Garten. Sie ist auf einem Bauernhof in Sonnberg aufgewachsen und hat in ihrer Jugend bei Bauern in der Umgebung arbeiten müssen, weil Krieg war. „Viel lieber wäre ich wie meine ältere Schwester in die Haushaltungsschule gegangen, aber das war nicht möglich“, erinnert sich Margareta Simon zurück.

Erste eigene Wohnung mit 80 Jahren

Schließlich kam sie nach Zwettl, wo sie über der Fleischhauerei ein Zimmer bezog und bis zu ihrem 80. Lebensjahr arbeitete. „Hier im Betreubaren Wohnen habe ich zum ersten Mal in meinem Leben eine ganze Wohnung für mich alleine. Die Wohnung ist super sonnig, besteht aus einer Wohnküche, einem Schlafzimmer, einem großen Bad, einem Abstellraum und einem Balkon. Ich genieße die schöne Aussicht und die Gemütlichkeit.“ Margareta Simon besucht regelmäßig das Gedächtnistraining und vertreibt sich die Zeit mit Lesen und Stricken. „Bis vor einigen Jahren war ich viel unterwegs. Polen, Ungarn, Italien, Slowenien, Schweiz, Frankreich und Portugal haben mich sehr beeindruckt. Heute gehe ich gerne zur nahe gelegenen Kapelle und sitze bei schönem Wetter draußen“, erzählt die 90-Jährige.

  • Hildegard Aigner, Irmi grininger, Gerarda Stürmer und Elfriede Glaser

    Hildegard Aigner, Irmi grininger, Gerarda Stürmer und Elfriede Glaser

  • Margareta Simon und Maria Scheiblhofer

    Margareta Simon und Maria Scheiblhofer

  • Maria Pirngruber, Irmi Grininger, Margareta Simon, Gerarda Stürmer, Maria Scheiblhofer

    Maria Pirngruber, Irmi Grininger, Margareta Simon, Gerarda Stürmer, Maria Scheiblhofer