Zehn Menschen - verschiedenen Alters, Herkunft und Geschlecht stehen nebeneinander und geben sich die Hand.

„Freunde der Caritas OÖ“ helfen seit 20 Jahren Menschen in Not

28.06.17

Feierten 20 Jahre Freunde der Caritas OÖ: Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer, Obfrau Mag.a Ingrid Trauner, Gründerin Anneliese Ratzenböck und Caritas OÖ-Direktor Franz Kehrer, MAS (v. li.)


Seit 20 Jahren gibt es das Forum „Freunde der Caritas OÖ“, das Menschen in Not im In- und Ausland unterstützt. Die Mitglieder des Forums sammelten seither insgesamt 2,6 Millionen Euro. Damit leisteten sie einen wesentlichen Beitrag, um von Armut betroffene OberösterreicherInnen ebenso wie zum Beispiel Kinder mit Beeinträchtigungen in Weißrussland zu unterstützen.  Insgesamt hat die Hilfe bisher rund 11.000 Menschen erreicht.

Mehr als 140 Mitglieder aus führenden Positionen in Wirtschaft, Politik, Wissenschaft, Kunst, Kultur und Kirche, unterstützen pro Jahr zwei ausgewählte Caritas-Projekte. Mit verschiedenen Veranstaltungen mobilisiert dann jeweils ein Mitglied aus dem Kreis, das die Projekt-Patenschaft übernimmt, Geld- und Sachleistungen. Einige Mitglieder stehen auch beratend mit ihrem Know-How für Projekte zur Verfügung.

Treibende Kräfte des Forums sind Obfrau Mag.a Ingrid Trauner, Geschäftsführerin des Trauner-Verlages, Christa Pühringer, Georg Starhemberg, Dr. Andreas Mitterlehner, Generaldirektor der Hypo OÖ und Dr. Josef Stockinger, Generaldirektor der OÖ Versicherung. „Ich bin jetzt in dem Alter, wo man dem Leben zurückgeben muss, was man selber Gutes bekommen hat. Darum versuche ich, (m)einen Beitrag zu leisten, um die Not auf dieser Welt da oder dort ein wenig zu lindern“, erklärt Mag.a Ingrid Trauner ihr Engagement.

42 Projekte in 20 Jahren

Vor 20 Jahren gründete Anneliese Ratzenböck das Forum „Freunde der Caritas OÖ”. Insgesamt 21 Auslands- und 21 Inlandsprojekte konnten bisher umgesetzt werden. Neben der Finanzierung von Lebensmitteln, medizinischer Hilfe, Therapien etc. wurde auch mitgeholfen, 12 Einrichtungen im In- und Ausland zu adaptieren oder neuzubauen. So wurde u.a. mit den Spenden in Gomel in Weißrussland ein Haus für beeinträchtigte Kinder gebaut, in St. Pius in Peuerbach hat das Forum die Errichtung von drei Wohneinheiten im Pflegebereich finanziert und in Linz konnten die Wärmestube für Obdachlose sowie das Haus für Mutter und Kind renoviert werden.  „In Anbetracht der Not, die weltweit herrscht, ist das nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Aber wenn alle, die es sich leisten können, etwas beitragen, kommt, wie man an unseren Zahlen sieht, doch einiges zusammen“, sagt Ingrid Trauner, die seit drei Jahren Obfrau ist.

„Dass gemeinsam vieles bewirkt werden kann, leben die Freunde der Caritas tatkräftig vor. Die Bereitschaft, sein eigenes Glück mit anderen zu teilen, ist das Fundament einer zukunftsfähigen Gesellschaft“, dankt Caritas OÖ-Direktor Franz Kehrer, MAS für das langjährige Engagement.

Bei der Jubiläumsveranstaltung am Dienstag, 27. Juni, schloss Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer sein Projekt „Bildungsfonds für Menschen in Oberösterreich“ ab.

Dank der Spendenfreudigkeit der Mitglieder sowie einer Aktion anlässlich seines Geburtstages konnten dafür insgesamt 81.415 Euro lukriert werden. Der Betrag kommt ca. 310 Menschen in Oberösterreich zu Gute, die bei einer Aus- oder Weiterbildung finanziell unterstützt werden. Die Caritas-Mitarbeiterinnen präsentierten das neue Landwirtschaftsprojekt in der Demokratischen Republik Kongo, für das Ing. DDr. Werner Steinecker die Patenschaft übernommen hat.

Obfrau Mag.a Ingrid Trauner kennt die Caritas-Einrichtungen, die von den „Freunden der Caritas OÖ“ unterstützt werden, persönlich. In der „Elisabeth Stub’n“, der Tagesbetreuung für Menschen mit Demenz in Linz, empfangen die SeniorInnen sie und Svjetlana Varmaz, Leiterin Spendenmarketing Caritas OÖ.