Zehn Menschen - verschiedenen Alters, Herkunft und Geschlecht stehen nebeneinander und geben sich die Hand.

Himmlischer Schutz für vierbeinige Freunde in St. Isidor

11.10.17

Ein Esel und ein Pferd mit Kindern und Erwachsenen

 (vl.n.r.) Dr.in Gertraud Assmann, GF Caritas für Menschen mit Behinderungen, Rolanda Fassl vom Integrativen Reitzentrum und Mag. Irene Rossoll, Pastoralassistentin in St. Isidor

"Ohne Tiere wären wir Menschen einsam". Unter diesem Motto stand die Tiersegnung im Integrativen Reitzentrum St. Isidor am Samstag, den 7. Oktober 2017.

Mag.a. Irene Rossoll, Pastoralassistentin in St. Isidor, hatte die Tiersegnung im Rahmen eines Wortgottesdiensts ins Leben gerufen. Dr.in Gertraud Assmann, Geschäftsführerin der Caritas für Menschen mit Behinderungen, freute sich, viele Kinder aus St. Isidor begrüßen zu dürfen. Aber auch PferdebesitzerInnen und MitarbeiterInnen der Caritas St. Isidor kamen mit ihren Tieren. So erhielten auch ein Hund, die Stallkatzen, ein Esel und ein Pony aus St. Isidor himmlischen Segen. Ein Höhepunkt war die Segnung jedes einzelnen Pferdes in den Stallungen des Reitzentrums. Und wer kein Tier dabei hatte, konnte ein Foto des Haustiers mitbringen und so um Schutz und Segen für seinen vierbeinigen Freund bitten.