Zehn Menschen - verschiedenen Alters, Herkunft und Geschlecht stehen nebeneinander und geben sich die Hand.

Caritas-Projekt div-in-co weckt neue Potenziale in Unternehmen

16.02.18

Foto: BILDWERK

v. li.: Katharina Kieser, Leiterin Michaela Lehofer (hinten), Sigrid Landl, Gerhard Gruber, Jessica Ginder und Maya Gvadzabia-Stumptner

 

Den Fachkräftemangel der Unternehmen bekämpfen und Frauen mit Fluchterfahrung den Weg in die Arbeitswelt eröffnen: Das neue innovative Caritas-Projekt „div-in-co“ will beide Seiten unterstützen, um so einen Gewinn für alle zu schaffen. „Wir beraten und begleiten Unternehmen kostenlos auf dem Weg zu einem starken, vielseitigen Team, in dem die Frauen gut integriert sind“, sagt Michaela Lehofer, Leiterin des Caritas-Projekts. „div-in-co“ steht für Diversität, Inklusion und Consulting, das Projekt  wird vom Europäischen Sozialfonds und dem Sozialministerium finanziert.

„Ziel des Projekts ist es, die Wertschätzung von Vielfalt in Unternehmen zu stärken und Frauen bei der Integration in der Arbeitswelt zu unterstützen. Für beide Seiten soll die Beschäftigung von Frauen mit Fluchterfahrung ein Gewinn sein und neue Potenziale schaffen“, erklärt Michaela Lehofer. Das „div-in-co“-Team kommt zu den Unternehmen, die Frauen mit Fluchterfahrung beschäftigen oder künftig beschäftigen wollen, und entwickelt mit ihnen individuell für ihren Bedarf maßgeschneiderte Maßnahmen. Diese reichen von Beratungsgesprächen bis hin zu Workshops zur Team-Entwicklung. „Wir wollen dabei unterstützen, die Herausforderungen von kulturell vielfältigen Teams gut zu bewältigen und gleichzeitig die Chancen und Potenziale zu erkennen und zu nutzen“, so Lehofer.

Gleichzeitig unterstützt und stärkt div-in-co Frauen mit Fluchterfahrung, damit sie langfristig beruflich Fuß fassen können. Es geht dabei um Asylwerberinnen, die eine Lehre in einem Mangelberuf absolvieren ebenso wie um Frauen, die bereits einen positiven Asylbescheid haben oder einen anderen Aufenthaltstitel, mit dem sie eine Arbeitsberechtigung haben. Sie werden beim Einstieg in die Firma begleitet, sowie bei der beruflichen Weiterentwicklung und z.B. bei der Suche nach Kinderbetreuungsplätzen unterstützt. „Damit fördern wir auch die Gleichstellung der Frauen in der Arbeitswelt“, sagt Projektleiterin Michaela Lehofer.

Das große Plus des Projektteams ist vielfältiges Know-how: in der Beratung von Unternehmen ebenso wie durch die langjährige Erfahrung der Caritas in der Begleitung von Frauen mit Fluchterfahrung.

div-in-co ist ein einzigartiges Projekt der Caritas in Oberösterreich, Salzburg und der Steiermark. Das Projekt div-in-co wird vom Europäischen Sozialfonds im Rahmen der Investitionspriorität „Gleichstellung von Frauen und Männern“ und vom Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz finanziert.

Nähere Infos: www.divinco.at