Zehn Menschen - verschiedenen Alters, Herkunft und Geschlecht stehen nebeneinander und geben sich die Hand.

Auszeichnung für Caritas-Projekt „Schule im Park“

09.05.18

Foto: das Team des Projektes „Schule im Park“

Das Caritas-Projekt „Schule im Park“ wurde diese Woche mit dem Preis „Stadt der Vielfalt 2018“ ausgezeichnet. Unter dem Schwerpunktthema „Demokratie ist Vielfalt“ wurde auch dieses Jahr  nach innovativen Projekten gesucht, die den Zugang zu verschiedenen Kulturen sowie deren Vernetzugn in Linz stärken. Das integrative Projekt konnte in der Kategorie „Anerkennungspreis für interkulturelle Kinder- und Jugendintegrationsarbeit“ überzeugen.

„Wir freuen uns sehr über diesen Preis. Es ist ein Zeichen, das uns darin bestärkt, weiterzumachen und unseren Einsatz für die Kinder und Jugendlichen nicht aufzugeben. Ich möchte mich vor allem beim Team von Schule im Park bedanken, ohne die es dieses Projekt nicht geben würde“ , freut sich Mag.a (FH) Michaela Haunold von der Caritas.

„Schule im Park“ findet zwei Mal pro Woche immer am selben Tag und zur gleichen Zeit in einem Linzer Park statt. Die Aufgabe der Sozialpädagogin ist es Grundbildung (Lesen, Schreiben, Zahlenverständnis und Motorik), aber auch Sprachkenntnisse und kulturelle Werte zu vermitteln. Dies soll vor allem spielerisch in gemeinsamen Tun und Erleben geschehen.