Zehn Menschen - verschiedenen Alters, Herkunft und Geschlecht stehen nebeneinander und geben sich die Hand.

Neu: Caritas eröffnet „Café Carla“ in Linz

10.01.19

Rund 150 Gäste kamen am Mittwoch, 9. Jänner, zum Eröffnungsfest vom „Café Carla“ am Linzer Froschberg. Das Café Carla vereint ein Kaffeehaus mit einem Shop mit Mehrwert. Neben süßen Köstlichkeiten, hergestellt von Jugendlichen mit Beeinträchtigung, gibt es handgemachte Produkte aus den Caritas-Werkstätten und ausgewählte Second-Hand-Waren. Das Café Carla ist immer von Mittwoch bis Samstag von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

„Das Café Carla soll ein Begegnungsort für Menschen aller Altersgruppen werden, die hier eine Gemeinschaft finden“, sagt Christiane Dangl, Leiterin der Abteilung Sachspenden und Geschäftsführerin des Café Carlas.

Direktor Franz Kehrer, MAS, Caritas-Geschäftsführerin Mag.a Marion Huber und Christiane Dangl, schnitten die Eröffnungstorte an, die von den Mitarbeiterinnen im Caritas-Seniorenwohnhaus Schloss Hall in Bad Hall gebacken wurde.

"Mit dem Café Carla eröffnen wir einen Ort der Vielfalt und des Miteinanders. Denn hier sind alle willkommen: SeniorInnen aus dem Seniorenwohnhaus nebenan, ihre Angehörigen, Menschen von jung bis alt aus der Umgebung. Menschen mit Beeinträchtigungen und ehemals obdachlose Männer zeigen auf vielfältige Weise ihr Können - und dass sie ganz selbstverständlich Teil unserer Gesellschaft sind", sagt Caritas-Direktor Franz Kehrer.

Die Mehlspeisen im Café werden von Jugendlichen mit Beeinträchtigungen im Rahmen ihrer Kochausbildung in der benachbarten Lehrküche der Caritas-Einrichtung St. Elisabeth zubereitet. Auch im Service arbeiten Menschen mit Beeinträchtigungen – gemeinsam mit engagierten freiwilligen MitarbeiterInnen. Und im Shop werden schöne Produkte verkauft, die Menschen mit Beeinträchtigungen in liebevoller Handarbeit in den Caritas-Werkstätten anfertigen.

Ihre kreativen Talente zeigen auch ehemals obdachlose Männer, die im Caritas-Hartlauerhof Asten leben und arbeiten: Sie haben die originellen Upcycling-Möbel im Shop gestaltet. Diesen ökologischen Mehrwert nach dem Motto „Wiederverwenden statt Wegwerfen“ schafft auch der Verkauf von ausgewählten Second-Hand-Waren: Bücher, CDs, Platten, Kleidung etc. Die Erträge werden für die Hilfe für Menschen in Not in Oberösterreich verwendet.

  • v. li: Christiane Dangl, Leiterin der Abteilung Sachspenden, Direktor Franz Kehrer, MAS und Mag.a Marion Huber, Geschäftsführerin der Caritas für Menschen in Not.

    v. li: Christiane Dangl, Leiterin der Abteilung Sachspenden, Direktor Franz Kehrer, MAS und Mag.a Marion Huber, Geschäftsführerin der Caritas für Menschen in Not.

  • Die Eröffnungstorte wurde von Mitarbeiterinnen im Caritas-Seniorenwohnhaus Schloss Hall in Bad Hall gebacken.

    Die Eröffnungstorte wurde von Mitarbeiterinnen im Caritas-Seniorenwohnhaus Schloss Hall in Bad Hall gebacken.