Zehn Menschen - verschiedenen Alters, Herkunft und Geschlecht stehen nebeneinander und geben sich die Hand.

Caritas gratuliert „ihrem“ Zivildiener des Jahres

15.03.19

Foto v.l.: invita Bereichsleiterin Inge Sigl, Teamleiterin bei invita Pfaffing Karin Bachleitner, Jakob Hemetsberger und Staatssekretärin Mag.a Karoline Edtstadler

Für sein besonderes Engagement als Zivildiener bei der Caritas invita in Pfaffing ereilte Jakob Hemetsberger (20) aus Mösendorf eine besondere Ehre: Das Innenministerium erklärte ihn zum oö Landessieger beim Wettbewerb „Zivildiener des Jahres 2018“. Vor kurzem kam Staatssekretärin Mag.a Karoline Edtstadler höchstpersönlich in Pfaffing vorbei, besuchte das Caritas-Haus und überreichte Jakob Hemetsberger die Einladung zur Preisverleihung am 10. Mai in Wien, bei der aus den Landessiegern der Bundessieger gekürt wird.

Bei invita in Pfaffing betreut und fördert die Caritas psychisch beeinträchtigte, hoch traumatisierte Menschen und bietet ihnen auch verschiedene Beschäftigungsmöglichkeiten an. „Wie bei jedem neuen Zivildiener stand am Anfang auch bei Jakob die Frage im Raum, wie ein junger Mensch ohne Ausbildung im sozialpädagogischen Bereich mit den alltäglichen Herausforderungen in der Arbeit mit psychisch beeinträchtigten Menschen zu Recht kommen wird“, erzählt Karin Bachleitner, Teamleiterin bei Caritas invita in Pfaffing. „Doch schon nach wenigen Tagen wussten wir: Der Jakob, der macht das - und wie!“

Der Absolvent von der HTL Wels beeindruckte vom ersten Tag an mit Kompetenz und Empathie. Am Anfang unterstützte er die MitarbeiterInnen im Wohnhaus, kümmerte sich um die BewohnerInnen, begleitete sie zum Arzt oder ins Café. „Auch das Kochen habe ich hier gelernt, weil es zu meinen Aufgaben gezählt hat“, freut sich Hemetsberger, weil er das nun als Student in Wien gut brauchen kann.

Im Wohnbereich lernte er auch jenen schwer traumatisierten Bewohner kennen, dem er zu einem enormen Entwicklungsschritt verhalf. „Jakob hat den Mann aus seiner Isoliertheit holen können und ihn motiviert, beim wöchentlichen Trommel-Workshop mitzumachen. Diese Erfahrung hat dem Bewohner so viel Selbstwert gegeben und schlummernde Ressourcen geweckt, dass er sich unsere Beschäftigungsangebote angeschaut hat und jetzt bei uns als Postmann und bei der Industriearbeit im Einsatz sein kann“, freut sich Karin Bachleitner über die enorme Entwicklung.

Als Zivildiener arbeitete Jakob Hemetsberger außerdem im „Dorfladen“, im Café, in der Kreativwerkstatt und im Industriebereich. „Beim Weihnachtsmarkt hat uns Jakob großartig unterstützt, half sogar in seiner Freizeit am Samstag ehrenamtlich mit und animierte so als Vorbild unsere BewohnerInnen, sich auch einzubringen“, freut sich Karin Bachleitner über so viel Einsatz.

Für den 20-Jährigen ist es persönlich kein großes Ding, sich auch ehrenamtlich zu engagieren: Seit seiner Kindheit ist er bei der Freiwilligen Feuerwehr Mösendorf, derzeit in der Bewerbsgruppe. Dass er sich für den Zivildienst entschied, war immer klar: „Das Bundesheer war nie eine Option. Da lernt man nicht so viel wie beim Zivildienst.“ Bevor er seinen Dienst bei invita antrat, schaute er sich noch andere Einrichtungen im Umkreis von seiner Heimatgemeinde an. „Bei der Caritas hat es mir am besten gefallen, weil so eine gute Stimmung im Haus ist und auch ein Zivildiener so viel Kontakt zu den BewohnerInnen haben kann. Für mich war wichtig, dass ich gerne hingehe. Denn wenn man etwas gerne macht, ist man auch automatisch gut“, meint Hemetsberger, der nun Technische Physik in Wien studiert.

Zivildiener gesucht!

Die Caritas invita in Pfaffing sucht für April 2019 noch einen Zivildiener. Nähere Informationen gibt es bei Karin Bachleitner unter 07682/ 21955 4001. Auch an anderen Standorten der Caritas sind noch Einsatzstellen frei. Nähere Infos unter 0732 7610-2078 oder www.caritas-linz.at/jobs-bildung/zivildienst/