Zehn Menschen - verschiedenen Alters, Herkunft und Geschlecht stehen nebeneinander und geben sich die Hand.

Junge Müll-Detektive im Einsatz

02.07.19

Nachhaltiger Umgang mit der Umwelt und auch der richtige Umgang mit unserem Müll begleiteten dieses Schuljahr die Kinder im Caritas-Lerncafé Marchtrenk. Gemeinsam mit Lerncafé-Leiterin Birgit Huber und freiwilligen Mitarbeiterinnen besuchten die Kinder das örtliche Altstoffsammelzentrum und machten sich anschließend selbst auf den Weg, achtlos Weggeworfenes einzusammeln.

„Mit unserer Müllsammel-Aktion wollten wir der Natur und unserem Ortsbild etwas Gutes tun und auch selbst einmal erleben wie mühsam es ist, weggeworfene Zigarettenstummeln, Zuckerlpapierl, Dosen oder anderen Müll mühsam vom Boden wieder aufzusammeln. Wem das einmal bewusst wird, geht selbst viel achtsamer mit Abfällen um“, sagt Birgit Huber, Leiterin des Lerncafés Marchtrenk. Wie Müll richtig gesammelt getrennt und entsorgt wird, zeigte den Lerncafé-Kindern im Altstoffsammelzentrum Umweltpädagoge Herbert Kamesberger. Im Lerncafé selbst hat Caritas-Mitarbeiterin Birgit Huber bis Schulschluss eine „Wurmkiste“ aufgestellt, wo die Kinder beobachten können, wie der biologische Müll von ca. 500 lebenden Regenwürmern zu gutem Humus verarbeitet wird.

„Mit der Müllsammelaktion wollen wir aber auch zum Gemeinwohl beitragen und unserem Bürgermeister Paul Mahr sowie der Stadtgemeinde ‚Danke‘ sagen, dass wir die Räume für das Caritas-Lerncafé kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen“, sagt Birgit Huber.