Zehn Menschen - verschiedenen Alters, Herkunft und Geschlecht stehen nebeneinander und geben sich die Hand.

Second-Hand-Shop CARLA in Linz feiert 30-jähriges Bestehen

26.09.19

Foto: Alex Schwarzl

Der Caritas-Second-Hand-Shop CARLA in Linz, Baumbachstraße 3, feiert am Mittwoch, 9. Oktober, sein 30-jähriges Bestehen: Von 9 bis 18 Uhr gibt es unter dem Motto „Klein und fein, wie es begann“ einen Hinterhof-Flohmarkt. Ebenso steht ein kleiner Imbiss für die KundInnen bereit.

Hinter „CARLA“ verbirgt sich die Abkürzung von „Caritas-Laden“. Die Philosophie der CARLA ist, dass es „ein Geschäft für alle“ ist. So kann hier jeder und jede Second-Hand-Ware zu günstigen Preisen einkaufen, egal ob er/sie das wegen dem knappen Haushaltsbudget, aus ökologischen oder modischen Gründen tut. Menschen in Not können sich hier dank Gratis-Gutscheinen aus den Caritas-Sozialberatungsstellen neu einkleiden. „Durch das Gutschein-System können sich die Menschen genauso wie alle anderen KundInnen aussuchen, was sie brauchen und was ihnen gefällt“, erklärt Christiane Dangl, Leiterin der CARLAS in der Caritas OÖ. An einem Ort gibt es im Linzer CARLA-Shop ein breites Angebot: Kleidung für Erwachsene und Kinder, Bücher, Haushaltswaren, Babysachen und Spielzeug.

Dass das Jubiläum mit einem Flohmarkt gefeiert wird, hat einen Grund, wie Christiane Dangl erklärt: „Als die Idee für das Second-Hand-Geschäft geboren wurde, haben wir als Test zunächst einen Flohmarkt am Domplatz veranstaltet. Der ist gut angekommen, und so haben wir dann im November 1989 hier in der Baumbachstraße 3 in Linz den CARLA-Shop eröffnet.“

Ökologischer Gedanke macht aus Second Hand einen Trend

Sowohl die Abgabe von Sachspenden, als auch der Einkauf von Second-Hand-Waren ist in den letzten Jahren zu einem Trend geworden. „Grund dafür ist, dass sich das Bewusstsein der Menschen verändert hat. Second Hand ist nicht mehr nur etwas für Armutsbetroffene, sondern für Menschen, die einen ökologischen Lebensstil pflegen. Mich freut dabei besonders, dass unsere KundInnen immer jünger werden“, erzählt Christiane Dangl. Im Vorjahr haben 36.000 Menschen im CARLA-Shop in Linz eingekauft.  Sehr gefragt sind Damenmode, Kinderbekleidung und Herrenbekleidung. „Wobei es bei uns an Herrenbekleidung oft ein wenig mangelt, weil wir da zu wenig Spenden bekommen“, erklärt Dangl.

In den Anfangsjahren der CARLA waren zwei Verkäuferinnen beschäftigt. Weil die Kundenfrequenz im Laufe der Zeit immer mehr gestiegen ist, sind mittlerweile vier Teilzeitkräfte angestellt. Außerdem unterstützen viele Ehrenamtliche beim Sortieren der Kleidung. Die pensionierte Caritas-Mitarbeiterin Ingrid Lindner hält CARLA sogar schon über 15 Jahren ehrenamtlich die Treue.

CARLA als integrativer Ausbildungsplatz

Seit 2007 ist CARLA auch eine integrative Lehrlingsausbildungsstätte, wo Jugendliche mit Lernschwächen entweder eine verlängerte, fünfjährige Lehre machen können oder eine Teilqualifizierung, bei der nur ein Teilbereich geprüft wird. Seither sind schon zehn Lehrlinge ausgebildet worden; derzeit befinden sich vier Lehrlinge in Ausbildung.

Seit 25 Jahren hat die Caritas OÖ ein weiteres CARLA-Geschäft in Braunau und seit heuer auch ein Café CARLA am Linzer Froschberg, wo es neben Kaffee und Mehlspeisen handgemachte Produkte aus den Caritas-Werkstätten und ausgewählte Second-Hand-Ware gibt.