Zehn Menschen - verschiedenen Alters, Herkunft und Geschlecht stehen nebeneinander und geben sich die Hand.

Gelebter Zusammenhalt: Feuerwehr hilft Caritas

17.12.20

Am Foto: Koch Marcel Almannsberger war das Arbeiten auf engstem Raum schon vom Caritas-Foodtruck Speisewagen gewohnt.

Die Feuerwehr hilft nicht nur, wenn es brennt – sondern auch, wenn eine Küche fehlt. Am Caritas-Standort St. Pius in Peuerbach wurde die Betriebsküche erneuert. Um täglich 300 BewohnerInnen und MitarbeiterInnen trotzdem verköstigen zu können, hat das Landesfeuerwehrkommando OÖ seine mobile Containerküche fünf Monate lang kostenlos zur Verfügung gestellt.

 

Mehrere Monate lang war durch Bauarbeiten die Betriebsküche in St. Pius lahmgelegt. Um den Küchenbetrieb aufrecht halten zu können, hat Peter Sattlberger, Infrastrukturleiter in St. Pius und Vizebürgermeister von Peuerbach, seine guten Kontakte zum Landesfeuerwehrkommando in Linz genutzt. „Schnell, einfach und unbürokratisch haben sie sich bereit erklärt, uns ihre mobile Küche, die sonst für Großveranstaltungen oder Kriseneinsätzen genutzt wird, kostenlos zur Verfügung zu stellen“, bedankt sich Peter Sattlberger im Namen der Caritas für diese enorme Unterstützung.

Für Landes-Feuerwehrkommandant Robert Mayer, MSc, Landes-Feuerwehrkommandanten Michael Hutterer und Landes-Feuerwehrinspektor Ing. Karl Kraml war es gar keine Frage, dass Hilfsorganisationen sich auch gegenseitig helfen sollen. Außerdem veranstaltet die Feuerwehr immer wieder große Jugendlager in Peuerbach, wo wiederum die Caritas den TeilnehmerInnen den Sportplatz und die Küche in St. Pius mitbenutzen lässt.

Oberbrandinspektor Helmut Natschläger und Oberbrandmeister Wolfgang König lieferten den Container nach St. Pius und dockten diesen ans Gebäude an, so dass die mobile Küche noch um einen Raum „erweitert“ werden konnte. Für Küchenchef Christof Wolfschluckner war die Arbeit anfangs trotzdem ungewöhnlich: „Statt 100 Quadratmeter plötzlich 10 Quadratmeter zur Verfügung zu haben ist natürlich eine Herausforderung.“ Aber das Zusammenspiel hat geklappt und das Küchenteam konnten die BewohnerInnen und MitarbeiterInnen täglich verköstigen.