Zehn Menschen - verschiedenen Alters, Herkunft und Geschlecht stehen nebeneinander und geben sich die Hand.

Caritas-Lerncafé wurde zum Escape Room

26.03.21

Anlässlich des Österreichischen Vorlesetags am Donnerstag, 18. März, spielten die Kinder und Jugendlichen im Caritas-Lerncafé Vöcklabruck „Escape the Room“. Lerncafé-Leiterin Christine Schön las eine Kriminalgeschichte vor, bei der es für die Kinder verschiedene Rätsel zu lösen galt. Unterstützt wurden die jungen Rätselrater von Ehrenamtlichen, die sonst regelmäßig die Kinder beim Lernen helfen.

Seit kurzem wird im Lerncafé Vöcklabruck wieder vor Ort in Kleingruppen gelernt und Hausübung gemacht – unter Einhaltung der Corona-Sicherheitsmaßnahmen. Insgesamt zehn Ehrenamtliche unterstützen im Lerncafé die 26 Kinder und Jugendlichen, damit sie die Pflichtschule positiv abschließen können. Die Kinder stammen aus sozial benachteiligten Familien und bekommen so eine bessere berufliche Perspektive. Gerade in der Corona-Pandemie sind die Lerncafés, die zum Teil spendenfinanziert sind, eine unverzichtbare Stütze für die Kinder geworden, damit sie im Lernstoff nicht zurückbleiben. „Wenn der geregelte Schulbetrieb nicht stattfindet, die Kinder einen Teil der Schulaufgaben alleine Zuhause bewältigen müssen und die Eltern aus verschiedenen Gründen nicht helfen können, sind wir geforderter denn je. Dabei braucht es viel Kreativität und Geduld, auch aus der Ferne motivieren zu können“, bedankt sich Caritas-Mitarbeiterin Christine Schön für das Engagement der Ehrenamtlichen.

Weil für ein erfolgreiches Lernen auch eine positive Atmosphäre wichtig ist, kommt im Lerncafé natürlich auch der Spaß nicht zu kurz. Am Österreichischen Vorlesetag mussten die Kinder in eine Rolle mit einer besonderen „Superkraft“ schlüpfen und verschiedene Rätsel in der vorgelesenen Kriminalgeschichte lösen. Es galt Bildfolgen, Kombinationsaufgaben, Formenreihen und Reime zu knacken. „Dem Alter entsprechend haben wir Geschichten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgrad vorgelesen. Die Augaben konnten immer nur gemeinsam gelöst werden, weil immer alle individuellen Superkräfte der TeilnehmerInnen gefragt waren“, erklärt Lerncafé-Leiterin Christine Schön.