Zehn Menschen - verschiedenen Alters, Herkunft und Geschlecht stehen nebeneinander und geben sich die Hand.

Pferde-Erlebnisse mitten in der Stadt

01.04.21

Das Integrative Reitzentrum der Caritas in St. Isidor in Leonding bietet künftig Pferde-Erlebnisse für alle Kinder, Erwachsene, SeniorInnen und Firmen an. Die Erlöse aus den neuen Angeboten werden für den Erhalt des Reitzentrums verwendet, um weiterhin Therapien am Pferd für Menschen mit Beeinträchtigungen zu ermöglichen. Nähere Informationen und Anmeldungen von Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr unter 0732 6791 7340 oder www.reitzentrum-isidor.at

Natur und Pferde mitten in der Stadt hautnah erleben: Das ermöglicht das Integrative Reitzentrum St. Isidor künftig allen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Beim vierteiligen Kurs „Voltigierspaß“ erwartet die Kinder von 6 bis 12 Jahren Spiel, Spaß und Bewegung mit und ohne Pferd. Außerdem können die Kinder den Alltag im Pferdestall kennen lernen. Dazu gehört Pferde füttern und putzen ebenso wie Boxen ausmisten oder Scheibtruhe fahren. Ebenso kann der „Frühlingsbeginn im Pferdestall“ hautnah miterlebt werden und es „Detektivtag“ geben.

Darüber hinaus können pferdebegeisterte Kinder und Jugendliche mit ihren FreundInnen im Integrativen Reitzentrum Geburtstag feiern. Nach dem Putzen wird das Pferd durch einen kleinen Hindernisparcours geführt oder Voltigierübungen am Tonnenpferd probiert. Die Stärkung bei Geburtstagstorte und Saft gibt es im Aufenthaltsraum. Die neun freundlichen Therapiepferde und Esel Fridolin sind dabei die heimlichen Stars auf der Party. „Durch die Ausweitung unseres Angebots abseits der Therapien soll die Zukunft des Reitzentrums sichergestellt werden. Wir sind beim Erhalt des landwirtschaftlichen Betriebs bzw. der Pferde auf Spenden angewiesen. Der Erlös aus den Zusatzangeboten soll hier finanzielle Entlastung bringen“, erklärt Romana Pixner, Leiterin des Integrativen Reitzentrums St. Isidor.

Persönlichkeitserfahrungen mit dem Pferd

So wie bei allen Pferde-Erlebnissen für die Kinder, brauchen auch die Erwachsenen keine Reitkenntnisse oder Vorerfahrungen mit Pferden, um in St. Isidor von der positiven Wirkung der Vierbeiner zu profitieren. „Unsere Therapiepferde sind speziell ausgebildet und besonders ruhig und sanftmütig. Sie sind echte Herzensöffner und verraten einem viel über die eigene Gemütslage und Persönlichkeit. Pferde werden deshalb oft auch als ‚Spiegel der Seele‘ bezeichnet“, erklärt Pixner, die Diplom-Pädagogin, Moto-Pädagogin, Übungsleiterin, Pferdeausbildnerin und Therapeutin für Heilpädagogische und Therapeutische Förderung mit dem Pferd ist.

Bei der Veranstaltung „Morgenstund hat Gold im Mund“ wird um 6.30 Uhr im Pferdestall in den Tag gestartet und dabei im Umgang mit den Vierbeinern jede Menge Kraft und gute Laune für den Arbeitstag getankt. Für Langschläfer gibt es ein „After Work-Programm“, um nach einem anstrengenden Bürotag die Batterien wieder neu aufzuladen. Auf Anfrage gibt es ein individuell angepasstes SeniorInnen-Programm, eine „Ladies Night“ oder Führungskräfte-Seminare mit Pferden. „Bei allen Kursen und Veranstaltungen begleiten PädagogInnen, Therapeutinnen sowie Pferde-Fachpersonal die TeilnehmerInnen“, erklärt Romana Pixner, Leiterin des Reitzentrums.

Alle Veranstaltungen finden nach Möglichkeit entsprechend der zum jeweiligen Zeitpunkt gültigen Covid 19-Schutzmaßnahmen statt. Anmeldung ist erforderlich. Nähere Informationen und Anmeldungen von Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr unter 0732 6791 7340 oder www.reitzentrum-isidor.at