Zehn Menschen - verschiedenen Alters, Herkunft und Geschlecht stehen nebeneinander und geben sich die Hand.

Betreubares Wohnen in Hofkirchen a.d. Trattnach

03.12.07

Betreubares Wohnen hat sich zu einer wichtigen Wohnform für SeniorInnen entwickelt. Es vereint die Vorteile auch im Alter selbstständig und barrierefrei wohnen zu können, und trotzdem in einem Netz sozialer Sicherheit eingebunden zu sein. Die Caritas für Betreuung und Pflege betreut derzeit 15 Häuser für Betreubares Wohnen in Oberösterreich.

Nun ist es gelungen, erstmals auch ein Projekt in Partnerschaft mit einer Pfarre zu starten: In Hofkirchen an der Trattnach werden Anfang 2008 insgesamt zehn betreubare Wohnungen auf einem Pfarrgrundstück im Ortszentrum errichtet. Die Anlage, die von Architekt Weismann aus Linz geplant wurde, verfügt auch über einen Gemeinschaftraum und ein kleines Büro für die zukünftige Hausleiterin. Die Wohnungen in der Größe von ca. 50 m² sind gänzlich barrierefrei und mit einem Notrufsystem ausgestattet. Durch die hohe Wohnbauförderung sind die Mieten sehr günstig.

Pfarrer Mag. Herbert Sojka: „Wir haben unser Grundstück gerne für diesen Zweck zur Verfügung gestellt, können wir so doch dem sozialen Auftrag der Kirche gut nachkommen.“ Herbert Brindl, Geschäftsführer der Caritas für Betreuung und Pflege, ergänzt: „Es ist uns bei diesem Bauvorhaben ganz besonders wichtig, Pfarre und Gemeinde in den Projektablauf mit einzubeziehen. Neben der Pfarre gilt mein besonderer Dank auch Bürgermeister Zauner, der sich sehr für das Zustandekommen eingesetzt hat.“

Die Fertigstellung der Anlage, für die die Wohnbaugesellschaft „Neue Heimat“ das Baumanagement übernimmt, ist im Sommer 2009 vorgesehen. Anfragen zum Betreubaren Wohnen nimmt Regina Rockenschaub von der Caritas für Betreuung und Pflege, Tel. 0732/7610-2451, gerne entgegen.