Zehn Menschen - verschiedenen Alters, Herkunft und Geschlecht stehen nebeneinander und geben sich die Hand.

10 Jahre Hand-Werk

03.06.08

Berufliche Integration für schwerhörige und gehörlose Jugendliche – das ist nun schon seit 10 Jahren das Ziel des Projektes „hand-werk“ im Linzer Zentrum für Hör- und Sehbildung der Caritas für Menschen mit Behinderungen. Am 2. Juni wurde dieses Jubiläum in Linz gebührend gefeiert.

Mehr als 70 Gäste waren gekommen, um das gelungene Projekt zu feiern. Geschäftsführerin der Caritas für Menschen mit Behinderungen Mag.a Maria Sumereder begrüßte unter anderem Dr.in Doris Thalhammer vom Bundessozialamt, Mag. Gerhard Reischl, stellvertretender Direktor der Caritas in Oberösterreich und Landesschulinspektorin Gerlinde Pirc.

Ausbildung am 1. Arbeitsmarkt.
Das Projekt „hand-werk“ hat es sich zum Ziel gesetzt, hörbeeinträchtigten Jugendlichen eine Berufsausbildung am 1. Arbeitsmarkt zu ermöglichen. Im Fokus steht dabei die Aufnahme in eine Schule, der Eintritt in ein Lehrverhältnis, der Eintritt in eine Ausbildung oder die Aufnahme in einer anderen Einrichtung. Während der Berufsausbildung werden die Jugendlichen weiterhin vom Projekt-Team unterstützt durch Begleitung bei Arbeitsantritt, Sensibilisierung der anderen MitarbeiterInnen oder Assistenz bei Unterrichtseinheiten. Und der Erfolg gibt dem Projekt recht: 157 Berufsschulabschlüsse, 42 Lehrabschlüsse und 51 Vermittlungen sind bislang gelungen.

„Wir blicken mit Zuversicht in die nächsten Jahre, denn es gibt viele Jugendliche, die unsere Dienste in Anspruch nehmen möchten. Die Zahl der positiven Vermittlungen und erfolgreichen Berufsschulabschlüsse zeigt, dass wir den Anforderungen und Bedürfnissen der Jugendlichen gerecht werden“, so Martin Nowak, Projektleiter von „hand-werk“ anlässlich des Jubiläums.

Auch die Jugendlichen sind begeistert vom Projekt, so zum Beispiel Christian Pum, von Geburt an gehörlos. Er teilt mit Hilfe Gebärdensprache mit: „Ohne hand-werk hätte ich die Berufsschule nie geschafft. Vor allem das Bewerbungstraining hat mir sehr geholfen.“ Pum ist Lehrling in der ÖBB-Werkstätte.

Kontakt für interessierte Jugendliche:
Caritas für Menschen mit Behinderungen, Zentrum für Hör- und Sehbildung Handwerk
Tel.: 0732/771366 155; e-mail: handwerk(at)caritas-linz.at