Zehn Menschen - verschiedenen Alters, Herkunft und Geschlecht stehen nebeneinander und geben sich die Hand.

Buntes Treiben im 1. internationalen Kindergarten

01.12.08

Mit dem "International Kindergarten Upper Austria (IKU) – Bilingual Preschool" wurde am 1. Dezember 2008, in Linz der 1. Internationale Kindergarten Oberösterreichs von Wirtschafts- und Bildungslandesrat Viktor Sigl, Borealis Vice President Innovations & Technology Dr. Alfred Stern und Mag. Renate Krenn, Geschäftsführerin der Caritas für Kinder und Jugendliche, feierlich eröffnet.

Das neue Bildungsangebot ist auf Initiative von Borealis, Caritas und Land OÖ entstanden: Seit 1. Oktober 2008 werden nun am Standort des Pfarrcaritas Kindergartens in der Schubertstraße vorerst acht Kinder im Alter zwischen 1,5 und 6 Jahren in einer Gruppe von zwei englisch- und deutschsprachigen Pädagoginnen betreut - wobei eine von ihnen Native-Speakerin ist.

"Es freut mich, dass es nun gemeinsam mit Borealis und der Caritas gelungen ist, neben der Internationalen Schule auch eine zweisprachige Kinderbetreuungseinrichtung anbieten zu können", sagt der für Kindergärten zuständige Wirtschaftslandesrat Viktor Sigl. "Auf Grund der globalisierten Wirtschaft und der damit verbundenen ansteigenden Mobilität der Arbeitskräfte, benötigen deren Kinder heute zusätzlich zu ihrer sozialen und kulturellen Einbettung auch interkulturelle Kompetenz und Fremdsprachenkompetenz. Englischsprachige Kindergartenplätze sind dabei ein entscheidender Standortfaktor für Oberösterreich."

Um das Projekt schnellstmöglich umsetzen zu können, war es zweckmäßig, auf bestehende Kindergartenstrukturen zurückzugreifen. Der Standort des Pfarrcaritas-Kindergartens in der Schubertstraße bietet ideale Bedingungen. "Für uns als erfahrenen Kindergartenanbieter war es eine interessante Herausforderung, Rahmenbedingungen und ein entsprechendes pädagogisches Konzept für den International Kindergarten zu entwickeln. Wir freuen uns darauf, die dort gewonnenen Erfahrungen an möglichst viele unserer 300 Kindertageseinrichtungen weitergeben zu können und damit die Initiative des Landes zum verstärkten Ausbau der Sprachförderung und insbesondere des Zweitspracherwerbs bestmöglich zu unterstützen", betont Mag. Renate Krenn, Geschäftsführerin der Caritas für Kinder und Jugendliche.

Sprache als Geschenk
Im IKU erhalten die Kinder keinen herkömmlichen Sprachunterricht - Sprache wird intensiv vermittelt. Dies bedeutet, dass beide Sprachen gleichwertig behandelt werden und so Deutsch und Englisch Unterrichts-, Alltags-, Umgangs- und Spielsprache sind. "Zwei Sprachen sind ein Geschenk. Die frühe Begegnung mit Fremdsprachen ermöglicht den Kindern eine mühelose, spielerische Aneignung einer Zeitsprache, es fördert zudem die gesamte kognitive Entwicklung, Sprache kann bewusster aufgenommen werden und die Kinder lernen flexiber zu denken", sagt Mag. Renate Krenn.

Geöffnet ist der IKU Montag bis Donnerstag von 7:30 bis 17:30 Uhr und am Freitag von 7:30 bis 16 Uhr.

Nähere Informationen unter:
Tel.: 0732/7610-2081