Zehn Menschen - verschiedenen Alters, Herkunft und Geschlecht stehen nebeneinander und geben sich die Hand.

Neues Büro in Schärding eröffnet

Mit einem Festakt und einem „Tag der offenen Tür“ wurden am 5. Mai die neuen Büroräume der Caritas in der Lamprechtstraße 15 in Schärding eröffnet. Stadtpfarrer Dechant Eduard Bachleitner segnete das neue Büro und die Mitarbeiterinnen. Landtagspräsident Friedrich Bernhofer, Bundesrat Werner Stadler und Bürgermeister Ing. Franz Angerer lobten die Arbeit der Caritasmitarbeiterinnen und boten ihre Unterstützung in schwierigen Situationen an. Für die musikalische Umrahmung sorgte der Chor von St. Pius, einer Einrichtung der Caritas für Menschen mit Behinderungen.

Rund 100 Gäste nutzten außerdem die Gelegenheit, sich auch über die Angebote der Caritas in Schärding zu informieren.

Anhand von Symbolen erklärten die Mitarbeiterinnen ihren Gästen ihre tägliche Arbeit. So stellten Michaela Bangerl und Gudrun Koller die MigrantInnenhilfe und das Integrationsbüro mit bunten Steinen und einem roten Herz vor - Symbol für die Vielfalt und dem Grundgedanken, dass der Mensch im Mittelpunkt steht. Regionalkoordinatorin Berta Burghuber wählte die "Drehscheibe" zu den Pfarren. Mit einer Mausefalle zeigte Sandra Bergwinkl von Beratung und Hilfe auf, dass die Armutsfalle für jeden unerwartet und schnell zuschnappen kann. Und eine Kette mit Türschloss repräsentierte den Aufgabenbereich von Susanne Stummer und Carina Tiefenthaler. Als Mitarbeiterinnen von Netzwerk Wohnungssicherung kämpfen sie darum, dass Menschen nicht ihr Zuhause verlieren. 

Für das anschließende Buffet mit internationalen Spezialitäten hatten Frauen aus aller Welt gekocht und gebacken.