Zehn Menschen - verschiedenen Alters, Herkunft und Geschlecht stehen nebeneinander und geben sich die Hand.

„Aktion-Kilo“ – 400 SchülerInnen sammeln Waren für Menschen in Not

„Jugendliche zeigen gelebte Solidarität. Das ist der Hintergrund der ‚Aktion Kilo’. In Einkaufsmärkten und Geschäften werden KundInnen gebeten, haltbare Lebensmittel oder Hygieneartikel zu kaufen und für eine Caritas-Einrichtung zu spenden“, erklärt Mag.a Judith Söllradl von der youngCaritas OÖ den Hintergrund der Aktion. Auf Initiative von Professor Michael Pötzlberger, Lehrer an der HTL/HBLW Wels, machten sich am 1. Juni rund 400 SchülerInnen aus elf Welser und Grieskirchner Schulen auf den Weg, um in Einkaufsmärkten und Geschäften Lebensmittel und Waren für Menschen in Not zu sammeln.

Zwei volle Wägen innerhalb nur einer Stunde gesammelt
„Wir stehen jetzt gut eine Stunde vor dem Geschäft und haben bereits zwei Einkaufswägen voll Waren gesammelt. Es freut mich, dass uns so viele Menschen beim Helfen helfen“, sagt Michael, ein Schüler der 3d-Klasse an der HAK 1 in Wels. Gemeinsam mit seinen KlassenkollegInnen war er in einem großen Welser Einkaufszentrum unterwegs. Auch Schülerin Michaela gefällt die „Aktion Kilo“ der youngCaritas. „Das Ganze ist einfach zu organisieren. Mir fällt auf, dass die Leute, die uns Waren geben, gerne auf diese Art und Weise helfen. Wir haben in der Klasse entschieden, dass wir die gesammelten Sachen der Caritas-Wärmestube in Linz, in der wohnungslose Menschen Mahlzeiten und Unterschlupf finden, spenden werden“, erklärt Michaela.

Die gesamten Waren, die die emsigen SchülerInnen im Rahmen des großen „Aktion-Kilo-Tages“ gesammelt haben, gehen an die WeGe, die Wohngemeinschaft für Haftentlassene, das Flüchtlingshaus „Haus Courage“ und die Flüchtlingshilfe der Caritas in der Rainerstraße in Wels, sowie an die Wärmestube und das Haus für Mutter und Kind in Linz. „Die einzelnen Klassen konnten nach eingehender Information über die Caritas-Einrichtungen selbst entscheiden, wofür sie spenden wollen“, erklärt Michael Pötzlberger.

„Heuer ist das Europäische Jahr der Freiwilligen und da freut es mich besonders, dass so viele SchülerInnen ihre Zeit spenden, sich vor Einkaufsmärkte stellen und mit ihrem Einsatz jenen helfen, denen es nicht so gut geht“, zeigt sich Mag.a Judith Söllradl von der youngCaritas dankbar.