Zehn Menschen - verschiedenen Alters, Herkunft und Geschlecht stehen nebeneinander und geben sich die Hand.

Neue Heimleitung Caritas-Seniorenwohnhaus Schloss Hall

Ab 1. Juli übernimmt Angelika Krallinger die Heimleitung des Seniorenwohnhauses Schloss Hall in Bad Hall.

Mag.a Roswitha Hinterleitner geht nach neun Jahren als Heimleiterin des Caritas-Seniorenwohnhauses Schloss Hall in Bad Hall in die verdiente Pension. Hinterleitner war außerdem verantwortlich für das Qualitätsmanagement in der Caritas für Betreuung und Pflege. Unter anderem hat sie für Schloss Hall als eines der ersten Häuser Oberösterreichs das Nationale Qualitätszertifikat der österreichischen Alten- und Pflegeheime erhalten. Ihre privaten Zukunftspläne jedoch lassen keine Langeweile aufkommen: sie habe nun mehr Zeit für Familie und Freunde, insbesondere für ihren Enkel, für Reisen, Ausflüge und Wanderungen, freut sich Roswitha Hinterleitner.

Ihre Nachfolge tritt mit 1. Juli 2014 Angelika Krallinger (42) an. Die Gunskirchnerin kommt ursprünglich aus der Gastronomie und begann mit 30 Jahren die Ausbildung zur Fachsozialbetreuerin Altenarbeit - ein Beruf, den sie bis 2013 ausübte. Zuletzt war sie neben ihrem Fachhochschul-Studium Sozialmanagement in der Sozialbetreuung der Stadt Wels tätig. "Ich möchte den BewohnerInnen von Schloss Hall ein selbstbestimmtes, aktives und vor allem auch lebenswertes Leben ermöglichen", freut sich Krallinger nun auf ihre neue Aufgabe. "Die MitarbeiterInnen sollen schon am Morgen mit einem Lächeln das Haus betreten und Freude an der Arbeit haben."
Das Caritas-Seniorenwohnhaus Schloss Hall in Bad Hall bietet 108 Senioren und Seniorinnen mit Pflegebedarf in Einzelzimmern ein Zuhause - in freundlicher und familiärer Atmosphäre. Zudem stehen Kurzzeitpflegeplätze für Gäste aus ganz Oberösterreich zur Verfügung.