Zehn Menschen - verschiedenen Alters, Herkunft und Geschlecht stehen nebeneinander und geben sich die Hand.

Vielfältiges Engagement für den guten Zweck

24.10.14

Was in 72 Stunden alles möglich ist, bewiesen ca. 500 Jugendliche in Oberösterreich von 15. bis 18. Oktober 2014. Sie engagierten sich in knapp 50 sozialen Projekten für eine bessere Welt – mit Erfolg.

Profitiert haben nicht nur AsylwerberInnen, BewohnerInnen von Seniorenwohnhäusern, Menschen mit Behinderungen oder BesucherInnen von Jugendzentren, sondern auch die Jugendlichen selbst. Sie sind um eine unvergessliche Erfahrung reicher.
 
Unter dem Motto „Lass dich nicht pflanzen, setz dich ein!“ konnten tausende Jugendliche in ganz Österreich bei „72 Stunden ohne Kompromiss“ von 15. bis 18. Oktober ihre Grenzen ausloten, Neues ausprobieren, Fremdes kennen lernen, Vorurteile und Berührungsängste abbauen und neue Freundschaften schließen. In über 200.000 ehrenamtlich geleisteten Arbeitsstunden haben sie in 72 Stunden versucht, die Welt zu FAIRändern. Bei den 72 Stunden 2014 wurde mit dem Schwerpunkt „Nachhaltigkeit und Fairness“ ein österreichweites Zeichen für eine nachhaltige und faire Gestaltung des Miteinander-Lebens und -Arbeitens gesetzt.
 
Vielfältiges Engagement für den guten Zweck
In Oberösterreich beteiligten sich ca. 500 Jugendliche an etwa 50 Projekten. Die Projekte hätten unterschiedlicher nicht sein können. So wurde in Unterweitersdorf Obst und Gemüse eingekocht und für einen guten Zweck verkauft. In Rohrbach schenkten die Jugendlichen alten Menschen im Bezirksalten- und Pflegeheim Zeit und erfüllten ihnen kleine Wünsche. In Linz wurde eine Wohngemeinschaft für AsylwerberInnen wohnlicher gestaltet. In Vöcklabruck renovierten die Jugendlichen eine Kapelle, in Altenhof am Hausruck wurden alte Gegenstände „upgecycled“. In Wels wurde Weihnachtsfreude für rumänische Kinder in Pakete gepackt. Das sind nur einige Beispiele für die Vielfalt, durch die sich 72-h-Projekte auszeichnen.

Die Projektverantwortlichen von Katholischer Jugend Oberösterreich und youngCaritas sind sehr zufrieden mit dem Projektverlauf und sind begeistert vom Engagement der Jugendlichen, das sich auch vom Schlechtwetter am Freitag nicht bremsen ließ. Viele Jugendliche wollen auch beim nächsten Mal wieder mitmachen, wenn es heißt: in 72 Stunden die Welt verändern.
 
„72 Stunden ohne Kompromiss“ ist ein Projekt der Katholischen Jugend in Zusammenarbeit mit youngCaritas und Hitradio Ö3.

ooe.youngcaritas.at