Zehn Menschen - verschiedenen Alters, Herkunft und Geschlecht stehen nebeneinander und geben sich die Hand.

Sport, Spiel und Spaß im Caritas-Schulzentrum Josee

18.12.14

Vierzehn Gäste aus verschiedenen oberösterreichischen Einrichtungen konnte die Diplomklasse der Fachrichtungen Behindertenarbeit und Behindertenbegleitung begrüßen.

Am Vormittag stand im Turnsaal Sport auf dem Plan. Mit Unterstützung der SchülerInnen versuchten sich die Gäste an den verschiedensten Sportgeräten. Am beliebtesten dabei - der Hindernislauf, Bockspringen und das Schwungtuch.  Die beiden Handpuppen Doris und David feuerten dabei die SportlerInnen an. Beim anschließenden Mittagessen tauschten sich die Gäste und SchülerInnen über das soeben Erlebte aus. Am Nachmittag konnten die Gäste dann aus vier Workshops wählen: Musik, kreatives Gestalten, Kekse backen oder eine Sightseeing-Tour durch Ebensee.

Das Fazit auf beiden Seiten: es war ein lustiger Tag, an dem sich viele Menschen kennen lernen durften, an dem Gemeinschaft erlebt wurde und an dem sportliche Grenzerfahrungen ausgelotet wurden. Der Spaß am gemeinsamen Tun stand bei allen Aktivitäten im Vordergrund.

„Gemeinsame Aktivitäten fördern die Selbstwahrnehmung, das Selbstbewusstsein und die Kooperationsfähigkeit“, bemerkt Projektleiterin Michaela Dorfner vom Caritas-Schulzentrum Josee. „Fähigkeiten, die sowohl für unsere Studierenden, aber auch für Menschen mit Beeinträchtigung von Bedeutung sind. Der Projekttag wurde von der Klasse professionell vorbereitet. Die Stimmung hat gepasst, die Gäste haben sich sichtlich wohl gefühlt“, freut sich Dorfner.