Zehn Menschen - verschiedenen Alters, Herkunft und Geschlecht stehen nebeneinander und geben sich die Hand.

Reise zu Caritas-Partnern nach Ungarn und Rumänien

Donau, links und rechts ragen karstige Gebirge hoch

Sozial-spirituelle Reise auf den den Spuren der Hl. Elisabeth mit Prälat Schrittwieser
Estergom - Sarospatak - Kosice - Zips
Mi 3.6.2015 - So 7.6.2015 (Fronleichnam)

Diese Caritasreise begibt sich auf die Spuren unserer Schutzpatronin, der Hl. Elisabeth von Thüringen nach Ungarn und in die Slowakei.

Erster Halt ist die Basilika von Esztergom, das größte und wichtigste Gotteshaus Ungarns. Anschließend geht es weiter nach Sarospatak, das am Fuße des malerischen Zempliner Berglandes am Fluss Bodrog im Weingebiet und Weltkulturerbe Tokaj liegt. Von der beeindruckenden Burg Rakoczi wird ein Stück auf dem neuen Elisabethpfad gewandert.
In Kosice werden KollegInnen der Caritas Einblick in die sozialen Aspekte
dieser Region geben. Auf der Rückfahrt nach St. Pölten bleibt noch Zeit für einen Besuch der weltberühmte Zipser Burg und des Zipser Kapitel mit dem St. Martins-Dom.


Reise nach Rumänien - 25 Jahre Partnerschaft mit Caritas Alba Iulia

von Siebenbürgen - Karpaten - Donau/Eisernes Tor - Temesvar/Banat
Fr 2. Oktober (abends) bis So 11. Oktober 2015
Kurzvariante bis Mi 7. Oktober (morgens) möglich

Diese Reise besteht aus zwei Komponenten, die beide den landschaftlichen Reiz und die kulturelle Einzigartigkeit Rumäniens widerspiegeln. Gleichzeitig ist es eine Reise auf den Spuren der Partnerschaft zwischen der österreichischen und der rumänischen Caritas. Mit dem Sturz Ceausescus und dem Umbruch in Rumänien begann eine unvergleichliche Welle der Hilfsbereitschaft und eine Zusammenarbeit, die schon 25 Jahre anhält.

Der erste Teil der Reise führt nach Siebenbürgen (Transsilvanien) zum großen Fest zur Feier des 25-jährigen Jubiläums der Caritas Alba Iulia. Danach geht es weiter nach Hermannstadt (Sibiu), einem mittelalterlichen Juwel, mit Besuch eines Landlerdorfes. Konträr dazu Petrosani, Bergbaustadt in den Südkarapaten und nächste Station - die meisten Betriebe mussten schließen, wer konnte verließ die Stadt, die soziale Problematik ist
enorm. Caritas Alba Iulia ist hier mit mehreren Projekten präsent und leistet Hilfe zur Selbsthilfe.
Die Stadt liegt am Rande des wunderschönen Retesat Nationalparks mit Bergen und Seen, wo ein Tag wandern und die Natur genießen eingeplant sind.

Der zweite Teil der Reise führt hinunter an die Donau zum Eisernen Tor. Der imposante und lanschaftlich großartige Donaudruchbruch wird zu Fuß erwandert und mit dem Boot befahren. Und über den "Banater Semmering" geht es dann nach Temesvar, wo 1989 der Umsturz seinen Ausgang nahm und noch einmal
ein Treffen mit CaritaskollegInnen stattfindet.