Zehn Menschen - verschiedenen Alters, Herkunft und Geschlecht stehen nebeneinander und geben sich die Hand.

LaufWunder 2015: SchülerInnen schnüren ihre Laufschuhe für Menschen in Not

Drei Mädls in Laufkleidung neben einem "Laufwunder"-Plakatständer

Auf die Plätze, fertig, los! Heute sollte der österreichweite Startschuss fallen für das "LaufWunder" von youngCaritas, bei dem sich allein  in Oberösterreich rund 4.200 SchülerInnen beteiligen. Trotz Regenwetter fällt das LaufWunder aber nicht ins Wasser. Denn die TeilnehmerInnen schnüren einfach an trockeneren Tagen ihre Laufschuhe für den guten Zweck.

Auch wenn die geplanten Läufe am heutigen LaufWunder-Schwerpunkttag nicht stattfinden konnten, liefen, walkten und rollten in den letzten Wochen bereits knapp 1.400 SchülerInnen für benachteiligte Menschen im In- und Ausland. So auch die SchülerInnen der Fachschule Bergheim in Feldkirchen an der Donau, die sich Anfang Mai „laufend“ für das Projekt „Wasser bedeutet Leben" in der Demokratischen Republik Kongo einsetzten. Dieses Projekt sichert die Versorgung von tausenden Menschen mit Trinkwasser und wird auch von der WDL Wasserdienstleistungs-GmbH der Energie AG unterstützt, die heuer einer der Sponsoren des „LaufWunders“ in Oberösterreich ist.

Am Ende standen in der Fachschule Bergheim stattliche 985 erlaufene Runden zu Buche. Kurzstrecken, die für die Menschen im Kongo einen Weg zum lebensspendenden Nass pflastern. Die Organisatorin an der Schule, Edeltraud Allerstorfer, zeigte sich zufrieden: „Wir sind sehr stolz auf unsere SchülerInnen. Trotz der teils nassen Bedingungen war die Stimmung ausgezeichnet und unsere Jugendlichen haben großes Durchhaltevermögen gezeigt. Die Regentropfen symbolisierten regelrecht die vielen Euros für den Brunnenbau.“ Denn beim „LaufWunder“ suchen sich die SchülerInnen im Vorfeld im Bekannten- und Verwandtenkreis eigenständig SponsorInnen, die einen frei gewählten Betrag pro gelaufenem Kilometer zahlen. Das Caritas-Hilfsprojekt, für das gelaufen wird, suchen sich die Schulen ebenfalls selbst aus.
Caritas-Direktor Franz Kehrer, MAS, bedankt sich bei den TeilnehmerInnen für ihren Einsatz: „Ihr leistet einen bewegenden Beitrag der Solidarität und stellt damit einiges auf die Beine für Kinder und Jugendliche in Not im In- und Ausland!“ Bis Ende September werden dann noch 2800 SchülerInnen aus 19 Schulen in Oberösterreich an den Start gehen.

Organisiert wird der Charity-Lauf von youngCaritas, der Jugendstelle der Caritas. Neben dem LaufWunder setzt sie zahlreiche weitere Aktionen, um junge Menschen für soziale Themen zu sensibilisieren.
Mehr Infos dazu auch im Internet: http://ooe.youngcaritas.at

Ein herzliches Dankeschön den heurigen Sponsoren der Aktion: WDL Wasserdienstleistungs-GmbH der Energie AG, Spar, Haribo, Corny, Pez und runtastic.