Zehn Menschen - verschiedenen Alters, Herkunft und Geschlecht stehen nebeneinander und geben sich die Hand.

Lerncafé: Starthilfe für eine bessere Zukunft

Gruppenbild mit SchülerInnen und NachhilfelehrerInnen

Foto: Kinder: Bajtur, Maria und Ademrulah, oben v.l.: MMag.a Petra Renn (Leitung Caritas-Lerncafés OÖ), Mag.a Elisabeth Ploier (Leitung Lerncafé Auwiesen), DI Helmut Fallmann, Mag.a Birgit Fallmann, Mag.a Evelina Glöckner (Leitung Integration Caritas)

Im Rahmen der Eröffnung des neuen Gemeinschaftszentrums des Amtes für Soziales, Jugend und Familie in Auwiesen ging nun auch das darin beheimatete Caritas-Lerncafé am neuen Standort offiziell in Betrieb.

Bereits seit Ende Februar war das Lerncafé der Caritas im Volkshaus untergebracht, bevor nun der Umzug in das neue Gemeinschaftszentrum stattfand. Insgesamt 16 sozial benachteiligte SchülerInnen wurden in den letzten Monaten von Lerncafe-Leiterin Mag.a Elisabeth Ploier und ihrem Team (15 Ehrenamtliche und ein Praktikant) an drei Tagen in der Woche betreut.

Unter den vielen BesucherInnen, die sich beim Tag der offenen Tür ein Bild der Räumlichkeiten und der einzelnen Aktivitäten im Zentrum machten, waren neben Stadtrat Stefan Giegler auch DI Helmut Fallmann und seine Gattin Birgit von der Firma Fabasoft. Nach dem Motto „Wir helfen, große Träume kleiner Visionäre zu verwirklichen“ gehört Softwarehersteller Fabasoft zu den größten Unterstützern der Caritas-Lerncafé-Idee in Oberösterreich.

Die Caritas hat mit den „Lerncafés“ ein kostenloses Lern- und Nachmittagsbetreuungsangebot ins Leben gerufen, das Kindern mit Migrationshintergrund und/oder aus sozial benachteiligten Familien zwischen 6 und 15 Jahren Unterstützung beim Lernen bietet. Die MitarbeiterInnen und viele freiwillige HelferInnen helfen den SchülerInnen bei den Hausaufgaben und bei der Vorbereitung auf Schularbeiten und Tests. Auch gemeinsam spielen und die Freizeit gestalten steht in den Lerncafés auf dem Programm. Ziele der Lerncafés sind neben einem positiven Schulabschluss auch die Freude am Lernen zu wecken, Talente zu fördern und das Selbstbewusstsein sowie die sozialen Kompetenzen der Kinder zu stärken. Darüber hinaus wird eine „Gesunde Jause“ zur Verfügung gestellt.