Zehn Menschen - verschiedenen Alters, Herkunft und Geschlecht stehen nebeneinander und geben sich die Hand.

Mehr als 400 TeilnehmerInnen bei Caritas-Symposium

Auf dem Foto v.l.n.r.: BSI Franz Spiesberger, Obmann Heilpädagogische Gesellschaft OÖ, Dr.in Camilla Bensch, Psychotherapeutin, Klinische- und Gesundheitspsychologin, Mag.a Michaela Cilensek, Leiterin Kinder- und Jugendkompetenzzentrum Innviertel, Caritas OÖ-Direktor Franz Kehrer MAS,  Mag.a Maria Sumereder, Geschäftsführerin Caritas für Menschen mit Behinderungen, Stefanie Entzmann, Leiterin Kindertagesstätten St. Josef, Stuttgart, Gerhard Krinninger, Fachbereichsleiter Frühförderung Caritasverband Diözese Passau e. V., Dr.in Gertraud Assmann, Geschäftsführerin Caritas für Menschen mit Behinderungen, Dr. Klaus Vavrik, Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Mag.a Renate Hackl, Sozialabteilung Land OÖ.

 

Auf großes Interesse stießen am 22. Oktober die „Zukunftsgespräche“ der Caritas für Menschen mit Behinderungen im Ursulinensaal des OÖ Kulturquartiers. Mehr als 400 TeilnehmerInnen nahmen am Symposium teil, das ganz im Zeichen der Erziehung und Entwicklung sowie der Kinder-, Jugend- und Familienarbeit stand.

Auf Einladung von Caritas OÖ, der Heilpädagogischen Gesellschaft OÖ und dem Berufsverband der Österreichischen PsychologInnen fanden Fachvorträge von renommierten ExpertInnen aus den Bereichen der Frühförderung, der Entwicklungspsychologie sowie Psychotherapie, aus der Kinder- und Jugendpsychiatrie, von Kinder- und Jugendkompetenzzentren und Kindertagesstätten statt. Zusätzlich gab es Projektpräsentationen und kostenfreie Workshops für Eltern, die unter dem Motto „Blickpunkt Familie – Wo drückt der Schuh?“ standen.

 

Hier finden Sie Vorträge der Zukunftsgespräche zum Download