Zehn Menschen - verschiedenen Alters, Herkunft und Geschlecht stehen nebeneinander und geben sich die Hand.

Steyr setzt Licht.Punkte beim Integrationsfest 2015

Über 800 Besucher und Besucherinnen tauchten am 7. November in die internationale Welt der Vielfalt beim Steyrer Integrationsfest ein. Das Museum Arbeitswelt wurde zum Begegnungspunkt von Einheimischen und Zuwanderern, die unter dem Motto „Licht.Punkte“ zusammen mit dem Veranstalter Caritas Integrationszentrum Paraplü feierten.

Eröffnet wurde der Abend mit der Begrüßung durch Paraplü-Leiterin Dr. Hildegund Morgan und einem Video einer Maturaprojekt-Gruppe der HAK Steyr, die an der Organisation des diesjährigen Integrationsfestes beteiligt war, um die „Licht.Punkte“ der internationalen Begegnungen zur Geltung zu bringen. Weiters wurde das Paraplü-Team im Service von einer HLW Fachschulklasse mit ihrem Klassenvorstand Brigitte Zechner unterstützt.

Bei dem bunten Programm war für jeden etwas dabei, unabhängig von Nationalität und Altersgruppe. Das Integrationsfest stellte die Vielfalt der traditionellen und modernen Musik gegenüber. Die syrisch-türkisch-österreichische Gruppe RUH mit zeitgenössisch-orientalischer Musik rund um den Oud-Spieler Orwa Saleh, die Mollner Maultrommler, die Ukrainische Lautenzither und die moderne Band Luminance sorgten für abwechslungsreiche Unterhaltung. In der Kinderbetreuung und bei einem Trommelworkshop konnten sich auch die ganz jungen Gäste kreativ beteiligen.

Weiters wurden die Besucher der Veranstaltung mit Tänzen und Kulinarischem aus allen Ecken der Welt verwöhnt. Bosnische und serbische Vereine luden die Gäste ein, mit ihnen den traditionellen „Kolo“ zu tanzen. Die ungarischen Tänzer sorgten mit ihren bunten Trachten für Aufsehen und gute Laune. Eines der vielen Highlights des Abends war auch die internationale Küche, wo besonders die Genussfreudigen unter den Gästen auf ihre Kosten kamen und kulinarisch Neues entdecken konnten.

Für einen unvergesslichen Abschluss des erfolgreichen Abends sorgten die Teilnehmer des Fests mit einer Lichtermeeraktion vor dem Museum. Jeder Besucher konnte vor dem Nachhausegehen mit den von Schülerinnen und Ehrenamtlichen gebastelten Teelichtern einen „Licht.Punkt“ der Hoffnung setzen, woraus sich dann am Ende ein großes Herz aus Lichtern formte.

  • Integrationsfest

  • Integrationsfest

  • Integrationsfest

  • Integrationsfest

  • Integrationsfest

  • Integrationsfest

  • Integrationsfest

  • Integrationsfest

  • Integrationsfest

  • Integrationsfest

  • Integrationsfest

  • Integrationsfest