Zehn Menschen - verschiedenen Alters, Herkunft und Geschlecht stehen nebeneinander und geben sich die Hand.

Neuer Audio-Wegweiser für Flüchtlinge

30.11.16

Auf der Homepage des Caritas OÖ unter www.caritas-linz.at sind ab sofort mehrsprachige Audio-Sequenzen in Dialogform abrufbar, die Flüchtlingen wichtige Fragen zum Leben in Oberösterreich beantworten. Das Caritas-Integrationszentrum Paraplü vermittelt in dem Tool „Ankommen in Oberösterreich“ nicht nur Sachinformationen, sondern erklärt die gesellschaftlichen Gepflogenheiten in Österreich.

Gewünscht haben sich den „Wegweiser“ vor allem BetreuerInnen in den Flüchtlingsunterkünfte und Ehrenamtliche. „Sie erleben immer wieder, dass ihre Erklärungen über das Leben in Oberösterreich von Flüchtlingen nicht verstanden werden. Das liegt weniger an der Sprachbarriere, sondern an den unterschiedlichen gesellschaftlichen Wurzeln“, erklärt Dr.in Hildegund Morgan, Leiterin des Caritas-Integrationszentrums Paraplü.

Die Integrations-Experten von Paraplü und der Fach- und Forschungsstelle für Migration, Integration und interkulturelle Bildung, beides Einrichtungen der Caritas OÖ, erarbeiteten deshalb gemeinsam mit Menschen mit Migrationshintergrund eine „Übersetzung“, die nicht nur Sachinformationen beinhaltet, sondern auch die gesellschaftlichen Unterschiede berücksichtigt und erklärt. Themen wie Ankommen in Oberösterreich, Leben im Flüchtlingshaus, Familie, Gesundheit, Bildung usw. können so besser vermittelt und Missverständnisse ausgeräumt werden.

„Ein klassisches Missverständnis ist beispielsweise der Umgang mit Lebensmitteln. Wer von klein auf dazu erzogen ist, dass Gästen immer viel mehr aufgetischt werden muss als sie je essen können, muss erst lernen, dass bei uns das Wegwerfen von Lebensmitteln gesellschaftlich verpönt ist - auch wenn es in der Realität natürlich auch bei uns Müllberge gibt“, sagt Carmen Faderl, BSc MSSc, die das Projekt „Ankommen in Oberösterreich“ koordiniert. Dabei sind die meisten Flüchtlinge unglaublich wissbegierig zu erfahren, was bei uns „üblich“ und „richtig“ ist und erwartet wird. „Was üblich ist, darüber gab es natürlich im Projektverlauf immer wieder Diskussionen. Deswegen ist in den Audio-Sequenzen auch der Hinweis auf die Vielfalt der Lebensentwürfe sehr häufig“, erklärt die Leiterin des Integrationszentrums Paraplü.

„Ankommen in Oberösterreich“ kann als Audio-Version auf Deutsch, Arabisch, Farsi und Englisch auf www.caritas-linz.at sowie www.paraplue-steyr.at angehört werden. Schriftlich gibt es dazu eine Zusammenfassung und ein Glossar.

Für Drittstaatsangehörige aus anderen Ländern und EU-Bürgerinnen bietet Paraplü schon seit Herbst 2014 dank einer Förderung des Rotary Clubs Willkommensmodule zu „Leben und Arbeiten“ in Steyr in zehn verschiedenen Sprachen an. Diese Erstinformationen werden auch in die Regel-Deutschkurse eingebaut und werden ab Dezember ebenfalls von der Paraplü-Homepage abrufbar sein.