Zehn Menschen - verschiedenen Alters, Herkunft und Geschlecht stehen nebeneinander und geben sich die Hand.

Langer Tag der Flucht in St. Georgen

04.10.17

Vier Personen stehen zusammen um einen Tisch im Freien und unterhalten sich.

Unter dem Titel HeiMkochen lud das Caritas-Projekt „Dialog St. Georgen“ am Langen Tag der Flucht zum Einkochen der besonderen Art ein. Über den Tellerrand von Sauerkraut und Essiggurken hinweg wurde im Nachbarschaftsgarten neben der Pfarre buntes Gemüse eingekocht – nach Rezepten von AsylwerberInnen aus zwölf Nationen. Bei dem curcumagelben Gemüsemix und den leuchtenden eingelegten Tomaten kamen die St. Georgenerinnen ins Staunen, die Füllung für die Melanzani aus dem arabischen Raum war dann pur doch schärfer als gedacht. „Wie bei der Mama daheim“ duftete es, ein Gemisch aus ganz besonderen Erinnerungen und Neuentdeckungen prägte die Stimmung an dem strahlenden Herbsttag.

Das „Projekt Dialog“ hat wieder einmal vor den Vorhang geholt, wie lebendig die Pfarre in St. Georgen ist und wünscht Guten Appetit beim Genießen der neuen Wintervorräte!