Bunte Strickfleckerl

Strick mit uns für Solidarität

Caritas OÖ setzt mit größter Patchwork-Decke Österreichs ein Zeichen für Solidarität

Zahlreiche Menschen brachten in den letzten Monaten die Stricknadeln zum Glühen: Sie halfen bei der Caritas-Strickaktion, Quadrate für die größte Patchwork-Decke Österreichs herzustellen und haben damit sprichwörtlich ein riesiges Zeichen für Solidarität gesetzt. Insgesamt wurden 27.283 gestrickte und gehäkelte Teile bei der Caritas OÖ abgegeben. Die Patchwork-Decke misst somit rund 1.100 (!) Quadratmeter. Das entspricht der Fläche vom Linzer Donaustrand beim Lentos oder von neun Beachvolleyball-Feldern.

2015 machte die Caritas in Oberösterreich mit verschiedenen Aktivitäten Mut zu solidarischem Handeln. Ein sichtbares Zeichen sollte mit der größten Patchwork-Decke gesetzt werden. Tausende OberösterreicherInnen machten mit und strickten und häkelten für Solidarität.

„Die große Beteiligung und das Ergebnis hat alle unsere Erwartungen übertroffen“, freut sich Caritas OÖ-Direktor Franz Kehrer, MAS. „Ein ganz herzliches Danke an alle, die mitgemacht haben! Gemeinsam haben wir damit ein deutlich sichtbares Zeichen für ein Miteinander in unserem Land gesetzt. Die Decke ist ein Sinnbild dafür, dass wir mehr soziale Wärme in unserer Gesellschaft erreichen können, wenn alle daran mitwirken“, so Direktor Kehrer.

Aus der großen Decke wurden Einzeldecken gefertigt, die nun in Caritas-Einrichtungen verteilt werden, um Menschen zu wärmen, die es nicht leicht im Leben haben: in Flüchtlingshäusern, Seniorenwohnhäusern, Wohneinrichtungen für Menschen mit Beeinträchtigungen etc.

  • 4 Personen stehen in einem Feld aus lauter bunten Patchwork-Decken und halten jeweils zu zweit eine Decke in Händen.

    Aktion "Strick mit uns für Solidarität" © Alex Schwarzl

  • Eine junge Frau legt eine Patchwork-Decke auf ein großes Feld aus lauter bunten Patchwork-Decken.

    Aktion "Strick mit uns für Solidarität" © Alex Schwarzl

  • Eine große Fläche aus lauter bunten Patchwork-Decken

    Aktion "Strick mit uns für Solidarität" © Alex Schwarzl

  • Eine junge Frau legt eine Patchwork-Decke auf ein großes Feld aus lauter bunten Patchwork-Decken.

    Aktion "Strick mit uns für Solidarität" © Alex Schwarzl

  • 6 Personen stehen aus Sicht der Vogelperspektive in einem Feld aus lauter bunten Patchwork-Decken und halten jeweils zu zweit eine Decke in Händen.

    Aktion "Strick mit uns für Solidarität" © Alex Schwarzl

    6 Personen stehen aus Sicht der Vogelperspektive in einem Feld aus lauter bunten Patchwork-Decken und halten jeweils zu zweit eine Decke in Händen.

  • Eine junge Frau kniet in einem großen Feld aus lauter bunten Patchwork-Decken, um eine Decke zurechtzurücken.

    Aktion "Strick mit uns für Solidarität" © Alex Schwarzl

  • Eine junge Frau legt aus Sicht der Vogelperspektive eine Patchwork-Decke auf ein großes Feld aus lauter bunten Patchwork-Decken.

    Aktion "Strick mit uns für Solidarität" © Alex Schwarzl

  • Eine große Fläche aus lauter bunten Patchwork-Decken

    Aktion "Strick mit uns für Solidarität" © Alex Schwarzl

  • 4 Personen stehen in einem Feld aus lauter bunten Patchwork-Decken und halten jeweils zu zweit eine Decke in Händen.
  • Eine junge Frau legt eine Patchwork-Decke auf ein großes Feld aus lauter bunten Patchwork-Decken.
  • Eine große Fläche aus lauter bunten Patchwork-Decken
  • Eine junge Frau legt eine Patchwork-Decke auf ein großes Feld aus lauter bunten Patchwork-Decken.
  • Eine junge Frau kniet in einem großen Feld aus lauter bunten Patchwork-Decken, um eine Decke zurechtzurücken.
  • Eine junge Frau legt aus Sicht der Vogelperspektive eine Patchwork-Decke auf ein großes Feld aus lauter bunten Patchwork-Decken.
  • Eine große Fläche aus lauter bunten Patchwork-Decken

Bitte um Mithilfe beim Zusammennähen der restlichen Teile

Ein paar Quadrate sind noch nicht zu Decken zusammengenäht, unsere fleißigen NäherInnen in St. Elisabeth können das nicht mehr erledigen. Deshalb freuen wir uns sehr, wenn sich Näh-Begeisterte finden, die uns hier noch unterstützen können. Bei der Caritas-Information, Kapuzinerstraße 84, 4020 Linz. Tel.: 0732/7610-2020, information(at)caritas-linz.at kann man sich Säcke mit den Einzelteilen für je eine Decke abholen und zusammengenäht wieder zurückbringen. Wir freuen uns über Ihre Mithilfe!

Öffnungszeiten Caritas Information:
Mo bis Do: 8 bis 12 Uhr, 13 bis 16 Uhr
Fr: 8 bis 12 Uhr

Danke!

Ein ganz herzliches Danke allen, die sich beteiligt haben! Ein großer Dank gilt auch unserer Näh-Werkstatt der Caritas-Einrichtung St. Elisabeth für das Zusammen-Nähen!

Unsere MitstrickerInnen

Eine Frau hält einen Stoß gestrickte und gehäkelte Quadrate in ihren Händene Quadrate

Im vera wolle in Grieskirchen treffen stetig neue fertige Quadrate ein.

"...mehr als 2000 Quadrate reisen heute (4. November) von Grieskirchen nach Linz. Dank... sei allen Vera wolle - Kundinnen gesagt, die liebevoll gestrickt und gehäkelt haben!" Vera Mayr

Eine Frau mit Brille sitzt in einem Ohrensessel und häkelt.

Ruth Humer, freischaffende Künstlerin aus Grieskirchen, unterstützt die Aktion.

Sechs Frauen unterschiedlichen Alters sitzen in einem Saal am Boden. Sie halten Strickzeug in den Händen. Vor ihnen liegen fertig gestrickte Quadrate am Boden.

Auch die Damen von der Kreativschmiede Perg treffen sich regelmäßig, um an der größten Patchworkdecke Oberösterreichs mitzustricken.

Drei Frauen sitzen im Lehrerzimmer und stricken.


Im Schulzentrum josee wird jede Pause genützt, um an unserer Solidaritätsdecke zu stricken und zu häkeln: „Wir nehmen an dieser Aktion teil, weil uns die Kombination so gut gefällt: Wir können Gutes tun und anderen Menschen helfen und zugleich macht uns das gemeinsame Stricken von Studierenden und Lehrkräften viel Spaß und fördert unsere Schulgemeinschaft!"

Fünf Frauen sitzen um einen Esstisch und stricken.


„Wir sind in der Fastenzeit, ein Mal in der Woche zum gemeinsamen Stricken zusammen gekommen. Diese Zeiten waren für mich persönlich eine Bereicherung. Nicht nur, dass der Gedanke der Solidarität mitschwang, sondern da wir Frauen im Alter zwischen 52 bis 90 Jahren waren, ist auch „das Leben miteinander zu teilen“ in dieses Arbeiten mit hineingestrickt worden. Ich durfte einiges von der älteren Generation lernen und bin dankbar für die großartige Unterstützung.
Ich kann nur mit Hermann Gmeiner übereinstimmen: „Alles Große in unserer Welt geschieht nur, weil jemand mehr tut, als er muss.“ Brigitte Sieberer, Pfarre Weißenkirchen im Attergau


Danke auch an die Neue Mittelschule der Franziskanerinnen in Vöcklabruck - vor allem die 3.a hat fleißig gestrickt!


"Wir haben nach dem Aufruf der Caritas an der größten Patchworkdecke mitzuarbeiten die Mütter, Großmütter, Verwandte und Bekannte unserer Kindergartenkinder eingeladen, das Projekt zu unterstützen. Mit dem heutigen Tag haben wir genau 775 Strickquadrate. Wir alle haben eine Riesenfreude damit und danken den fleißigen Frauen. Stolz und mit Freude bringen die Kinder die kleinen Wolldeckchen, die ihre Mama oder Oma gestrickt hat mit in den Kindergarten. Es ist uns wichtig, den Kindern zu vermitteln, dass wir  Menschen unterstützen, die unserer Hilfe brauchen." Maria Neumüller, Kindergarten Ulrichsberg

 

 

Eine Klasse voller Mädchen - vor ihnen liegen gestrickte Fleckerl auf dem Tisch


"Wir, die Schülerinnen der 4a und 4b der NMS Friedburg stricken seit dem Schulanfang fleißig und mit viel Engagement. Auch unsere Eltern und Großeltern haben wir für die Idee begeistern können! Der Vorschlag, uns bei diesem tollen Projekt zu beteiligen, kam von unserer Lehrerin. Erst holten wir im Internet Informationen ein und dann klapperten schon die Stricknadeln! (Derzeitiger Stand: über 60 Fleckerl)

Die Idee der größten Patchworkdecke hat uns ausgesprochen gut gefallen. Außerdem finden wir es toll, dass wir somit Menschen in unserer nächsten Umgebung Gutes tun." Die Mädls der 4a und 4b der NMS Friedburg

Schüler und SchülerInnen stehen rund um einen Tisch auf dem gestrickte Quadrate aufgelegt sind.


"Schüler und Schülerinnen der NMS St. Leonhard bei Freistadt strickten bzw. häkelten gemeinsam mit Eltern, Verwandten und Pädagogen im Oktober 143 Quadrate für die Caritas-Aktion „ Zusammen stricken schafft Solidarität“."Erika Kern

 

Fünf Frauen halten vor sich eine Patchworkdecke - von ihnen kann man nur den oberen Teil des Gesichts bis zu den Augen sehen.


"Wir von Stitch and Bitch Linz stitchinlinz.blogspot.com haben erst im Oktober von der Aktion erfahren, aber gleich beschlossen, mitzumachen. Wir haben uns vorgenommen, gleich eine Decke dazu beizutragen und haben über 70 Quadrate gestrickt und gehäkelt. Zwei unserer wöchentlichen Strickabende haben wir dem Zusammennähen gewidmet. Wir freuen uns, bei dieser Aktion mitzumachen und sind gespannt, wie groß die gesamte Decke wird." Iris Lasthofer

Sechs Buben und Mädchen stehen in einem Schulgang und halten jeder einen großen Stoße gestrickter Quadrate.


"Stolz zählen die Kinder der Volksschule Steinbach am Ziehberg die Fleckerl, welche in den letzten Monaten an der Schule abgegeben wurden - 630 Stück! Manche Kinder haben sogar selber versucht, die Kunst des Strickens oder Häkelns zu erlernen. Auf diesem Wege noch einmal einen herzlichen Dank allen Müttern, Großmüttern, sowie der ganzen Pfarrgemeinde!" Das Team der VS Steinbach am Ziehberg

Drei Schülerinnen hockerln im Freien vor Bäumen. Vor ihnen stehen drei Körbe mit gestrickten Quadraten.


"Auch wir, die zweiten Klassen das ABZ Lambach, Fachrichtung Ländliches Betriebs- u. Haushaltsmanagement, nahmen am Projekt der Caritas :Trau’Di! zusammen Stricken schafft Solidarität, teil.

Als uns unsere Lehrerin, Frau Ing. Maria Steinmayr-Kern, am Schulanfang vorschlug, beim Stricken der größten Patchworkdecke Oberösterreichs mitzuwirken, waren wir sofort begeistert. Es ist uns allen ein Anliegen, etwas Gutes zu tun. Wir sind stolz auf unsere Leistung und freuen uns darüber, dass wir der Caritas 165 gestrickte Quadrate überreichen konnten.  Als Zeichen der Solidarität möchten wir mit unseren kunterbunten „Fleckerln“ Farbe und Wärme in das Leben jener Menschen bringen, denen es nicht so gut geht wie uns." Schüler und Schülerinnen der 2. Klassen vom ABZ Lambach, FR LBHM


Fünf fertige Decken und 76 weitere Quadrate hat die Strickrunde der Pfarre Lindach unter der Mithilfe von Resi Pichler geschafft! In eine Decke wurde sogar "Lindach" eingestrickt.


"Ich bin in Gschwandt wohnhaft, unterrichte an der NMS Scharnstein. Mitte des Jahres machte mich eine Frau aus meinem Heimatort auf Ihre Aktion aufmerksam und ich beschloss vorerst, ein „Fleckerl des Tages“ zu produzieren. Diese  Fleckerl sammelte sie und schickte sie gemeinsam ab. Als die Schule wieder begann, versuchte ich auch meine Kreativgruppe aus den dritten Klassen  von der Idee zu begeistern. Und siehe da - manche produzierten  mehr als das Verlangte, Viertklassler schlossen sich an, eine Frau, die in der Mittagspause Aufsicht hält, erbot sich, uns Wolle zu schenken, da wir schon viele Wollreste verarbeitet hatten. Und so konnten wir diese Aktion mit einer Schachtel voller Fleckerl unterstützen. Was mir natürlich sehr gut gefällt ist der Gedanke der Solidarität - wir haben unseren kleinen Teil zu etwas Großem beigetragen." Anneliese Fuchshuber

Sieben ältere Frauen sitzen in einem Park an einem Teich und stricken. Vor ihnen stehen Körbe am Boden, voll mit gestrickten Quadraten.


Eine ambitionierte Strickrunde trifft sich je nach Witterung auf der Terrasse oder im Begegnungsraum vom Betreubaren Wohnen im Gerberweg. Seit April stricken Aloisia Ehrengruber, Erna Marker, Rosemarie Obermüller, Franziska Zeinhofer und Anna Gahleitner jeden zweiten Freitag gemeinsam, entsprechend der Caritas-Aktion, Trau`di! Zusammen Stricken schafft Solidarität.

In der Zwischenzeit strickte die Runde bereits an die 500 Quadrate. Stolz auf die Leistung sind nicht nur die Strickerinnen selbst, sondern auch die Hausleiterin vom Betreubaren Wohnen, Marianne Wöss, und Caritas-Regionalkoordinatorin Mathilde Mader. "Mit dem Projekt kommen die Leute ins Gespräch und zeigen Solidarität". (Alfred Hofer, Bezirksrundschau Rohrbach)