Caritas wirkt für Familien und Kinder

Die Stärkung von Familien ist uns als Caritas ein wichtiges Anliegen. Daher stehen wir Familien und Kindern mit verschiedensten Angeboten zur Seite. Familien in Not erhalten bei der Caritas-Sozialberatung Rat und Hilfe, im Haus für Mutter und Kind finden Schwangere und Frauen mit Kindern in Krisensituationen ein Zuhause. Mit den Lerncafés bieten wir Kindern aus sozial benachteiligten Familien kostenlose Lern- und Nachmittagsbetreuung.

Die Mobilen Familiendienste kommen in schwierigen Lebenssituationen ins Haus und kümmern sich um die Kinder und den Haushalt. Die Servicestelle für pflegende Angehörige und die Mobilen Pflegedienste stehen pflegenden Angehörigen zur Seite. In St. Isidor finden Familien mit Kindern mit Beeinträchtigungen verschiedene Unterstützungs- und Entlastungsangebote.

Der Bogen der Einrichtungen und Angebote für Kinder und Jugendliche spannt sich von Bildung über Betreuung und Begleitung bis zur Therapie. Die Caritas für Kinder und Jugendliche unterstützt auch alle kirchlichen Kindertageseinrichtungen in Oberösterreich mit Fach-Know-how und Service.

So helfen wir - in Zahlen (Jahr 2017)...

  • 1411 Familien

    wurden von den Mobilen Familiendiensten unterstützt

  • 214 Schulkinder

    erhielten in den Lerncafés Hilfe beim Lernen

  • 18.000 Kinder

    besuchten kirchliche Kindertageseinrichtungen

Videos

Lerncafé

kostenlose Lern- und Nachmittagsbetreuung

Lern- und Nachmittagsbetreuung für Kinder aus sozial benachteiligten Familien

Wir reden auch ganz viel mit den Lehrern, dass wir da auch immer Rückmeldungen aus den Schulen bekommen, Elterngespräche geben uns auch Rückmeldung und was für uns auch ganz wichtig ist: das Wesen und Verhalten der Kinder. Wenn ein Kind reinkommt und strahlt oder fröhlich nach Hause geht oder einfach seinen Spaß am Lerncafé hat, dann merkt man, da haben wir was richtig gemacht und auch das ist einfach ein großer Erfolg im Lerncafé.

Birgit Huber,
Leiterin Lerncafé Marchtrenk

Es ist ganz üblich, dass Kinder in einem Teufelskreis stecken, wo das Kind ein schwieriges Verhalten zeigt, die Erwachsenen sind überfordert und frustriert. Dann wird das Kind noch angespannter und es bewegt sich nach unten. Wir versuchen eine Lösung zu finden, wo der Kreislauf nach oben geht.

Astrid Schallauer,
Psychologische Beratung

Psychologische Beratung

in Kinderbetreuungseinrichtungen