Zehn Menschen - verschiedenen Alters, Herkunft und Geschlecht stehen nebeneinander und geben sich die Hand.

Kältetelefon in Oberösterreich

Der Sinn eines Kältetelefons ist es, dass bei einer Meldung Streetworker die Obdachlosen aufsuchen und ihnen Hilfe anbieten. Dieses Streetwork macht in Linz im Auftrag des Magistrats der Verein B37. Kontakt: Outreachwork (Obdachlosen-Streetwork), Verein B37, Telefon: 0732/77 67 67-560, E-Mail: kaelteschutz@b37.at. Homepage: www.b37.at/de/unsere-angebote/obst

Im Akutfall bitte die Rettung rufen, Notruf 144.

 

Als Caritas haben wir auch in Oberösterreich einige Einrichtungen und Hilfsangebote für Obdachlose.
Dazu gehören u.a. in Linz das Tageszentrum Wärmestube und in Braunau ein Notquartier der Caritas. Das Help-Mobil bietet zwei Mal in der Woche in Linz medizinische Notversorgung für Obdachlose, es werden auch Schlafsäcke und warme Kleidung etc. ausgegeben. Außerdem gibt es das Caritas-Krisenwohnen als vorübergehende Wohnmöglichkeit, Beratung und finanzielle Nothilfe leisten auch die 12 Caritas-Sozialberatungsstellen für Menschen in Not. Dazu kommen betreute Wohneinrichtungen wie der Hartlauerhof in Asten und das Haus für Mutter und Kind in Linz.

Ein Kältetelefon haben wir als Caritas in Oberösterreich nicht, weil eben das für die konkrete Hilfe notwendige Streetwork von B37 gemacht wird. Auch die Notschlafstellen in Linz werden von B37 betrieben.

Warum schlafen trotz Notschlafstellen Menschen auf der Straße?

Manche Obdachlose möchten von sich aus nicht in einer Einrichtung übernachten – weil sie aufgrund ihrer schlimmen Erfahrungen den Kontakt zu anderen Menschen ablehnen oder weil sie schwere psychische Erkrankungen haben. Einzelne sind auch abhängig von Drogen bzw. Alkohol und schaffen es nicht, das Drogenverbot in den Notschlafstellen einzuhalten. Manche dürfen auch nicht in die Einrichtungen, so zum Beispiel obdachlose ArmutsmigrantInnen. Daher gibt es immer wieder Menschen, die trotz Kälte auf der Straße übernachten. Wichtig ist, dass sie dennoch mit warmer Kleidung, Schlafsack und Isoliermatte ausgestattet sind. Das bekommen sie u.a. bei unserem Help-Mobil. Nähere Infos: www.caritas-linz.at/hilfe-angebote/menschen-in-not/wohnungslosigkeit/help-mobil-mobile-basisversorgung/

Die meisten Obdachlosen halten sich in Oberösterreich in Linz auf, weil sie hier in der Stadt anonymer sind und es auch mehr Hilfseinrichtungen gibt. Angebote von anderen Organisationen für Obdachlose finden Sie hier: www.land-oberoesterreich.gv.at/26316.htm.