Ein Zimmer - vollgestellt mit Betten, auf einem sitzt eine indische Familie - Eltern mit einem jugendlichen Mädchen.

Projekt Dialog

Ein Asylwerber steht vor dem Eingang des Marktgemeindeamtes.

Das Projekt Dialog leistet einen Beitrag zur positiven Gestaltung des Zusammenlebens von Menschen ausländischer Herkunft und Einheimischen.

Die Gemeinden St. Georgen im Attergau und Gallspach sind Standorte von Bundesbetreuungsstellen für AsylwerberInnen, was immer wieder zu Konflikten in der Bevölkerung führt. Das Team des Projekts Dialog bietet sich in diesen Orten der Bevölkerung als „neutraler Zuhörer“ und Anlaufstelle an und will in Konfliktsituationen unterstützen. Dabei soll stets der Dialog zwischen den Beteiligten gefördert werden. In regelmäßigen Gesprächen mit den Nachbarn der Betreuungsstellen sowie den Geschäftsleuten im Ort werden Probleme erörtert und gemeinsam mögliche Lösungswege erarbeitet. Außerdem werden AsylwerberInnen über die Regeln und Lebensweise der ÖsterreicherInnen aufgeklärt und Begegnungs- und Informationsveranstaltungen organisiert.

Die Caritas startete im Jahr 2006 im Auftrag des Innenministeriums das Projekt Dialog in St. Georgen im Attergau. Seit Herbst 2014 gibt es das Projekt auch in Gallspach.