Lebensbilder 2015 und Partnerkonferenz

Abbé Claude, Caritas Direktor von Kinshasa steht in einer Schulklasse und hält einen Vortrag

Paradox! Das reichste Land der Welt lebt in bitterer Armut

Als Paradox sieht Abbé Claude, Caritas Direktor von Kinshasa, die Demokratische Republik Kongo, das zu den ärmsten Ländern der Welt gehört. Zwei Drittel der Gesamtbevölkerung und ein Drittel aller Kinder sind unter- oder mangelernährt. Obwohl der Reichtum an Bodenschätzen des Landes unermesslich zu sein scheint, profitieren nur wenige davon, da internationale Konzerne ihren Anspruch auf die vorhandenen Bodenschätze erheben. „So lange wir das haben was andere wollen – so lange werden wir keinen Frieden finden.“ berichtet Abbé Claude.

Um die Grundversorgung der Menschen dennoch zu sichern, versucht die Caritas Kinshasa gemeinsam mit der Caritas OÖ die landwirtschaftliche Produktivität zu steigern. Die jungen Landwirtinnen und Landwirte werden im richtigen Umgang mit Saatgut und Nutzpflanzen geschult und zudem beim Verkauf ihrer überschüssigen Ernte unterstützt. Mit diesem zusätzlichen Einkommen wird es für sie oft erst möglich, ihre Kinder in die Schule zu schicken und Medikamente zu kaufen.

Abbé Claude der an Stelle von Pierre Lukenga Nkuamabi zu uns nach Linz kam, ist neben seiner Befähigung als Priester auch Landwirtschaftsexperte, somit konnte er eindrucksvoll über die Möglichkeiten in der Landwirtschaft in seinem Land berichten. Durch seine hoffnungsvolle Art überzeugte er Schüler und Schülerinnen sowie die Pfarren von seiner Arbeit als Direktor.

 

Partnertreffen
Im Anschluss an das Jubiläum der Auslandshilfe fand das internationale Partnertreffen in Linz statt. Alle Partner der Auslandshilfe waren für zwei Tage zusammengekommen um nationale und internationale Strategien der Caritas im kleinen Rahmen zu diskutieren. Schwerpunktthemen waren die Kinderschutzrichtlinien der Caritas Österreich mit Ideen zur praktischen Umsetzung in den Partnerländern und die Ernährungssicherung am Beispiel Rumäniens und der DR Kongo. Das Partnertreffen festigt nicht nur die Beziehung der Partner mit der Diözese Linz sondern auch Freundschaft untereinander.