Laufwunder für eine Zukunft ohne Hunger

Foto: Spendenübergabe am 6. Juli beim Schulfest der NMS Buchkirchen mit Susanne Hain von der Caritas Auslandshilfe, zwei SchülerInnen und Birgit Poimer.

 

3.116 Euro „erliefen“ 160 sportlich engagierte SchülerInnen der NMS Buchkirchen für ein Obst- und Gemüsebauprojekt in der DR Kongo.

Auch das eher trübe Wetter am Lauftag selbst, dem 20. Juni, konnte den Jugendlichen die gute Stimmung nicht nehmen. Bis zu 19 Runden liefen die besonders Sportlichen unter ihnen in nur einer Schulstunde durch das Ortszentrum von Buchkirchen. „Zu wissen, für welches Projekt sie sich engagieren, hat die Schüler ungemein angespornt“, erzählt die Laufwunder-Organisatorin Religionslehrerin Birgit Poimer. „Hier haben sie ein echtes Erfolgserlebnis, denn sie sehen, dass sie selbst in ihrem jugendlichen Alter einen konkreten Beitrag leisten können, damit Menschen in einem weit entfernten Land wie dem Kongo etwas zu essen haben oder ihre Kinder in die Schule schicken können.“

120 Familien im Armenviertel „Chad“ in der Zehn-Millionen-Hauptstadt Kinshasa erhalten im Rahmen eines Landwirtschaftsprojektes von der Caritas Kinshasa Unterstützung. Sie nehmen an Schulungen über ökologisch sinnvolle und nachhaltige Landwirtschaft teil. Sie erhalten außerdem verbessertes Saatgut und Werkzeug und Hilfe bei der Vermarktung ihrer Produkte. Den Ernteüberschuss verkaufen die Familien am Markt und haben damit nun ein Einkommen, um z.B. das Schuldgeld ihrer Kinder zu bezahlen. Um die Hygienebedingungen im stark erosionanfälligen Armenviertel zu verbessern, wurden außerdem Brunnen und Trockentoiletten gebaut.

Mit der Laufwunder-Spende der NMS Buchkirchen von 3.116 Euro kann für alle 120 Familien in „Chad“ Saatgut für ein Jahr angeschafft werden! Ein besonders großes Dankeschön geht hiermit an die engagierten SchülerInnen und LehrerInnen!!