Lebensbilder 2016 - es gibt noch Restplätze!

Eine afrikanische Frau hält ein Kleinkind am Arm.

Astrid Moanda wird von 12. bis 25. Oktober in Schulen und Pfarren über die Lebenssituation in der Demokratischen Republik Kongo und über die Arbeit der Caritas mit kranken und behinderten Kindern und deren Eltern in der Hauptstadt Kinshasa erzählen.

 

Dauer: 1,5 Stunden bzw. nach Vereinbarung

Sprache: Französisch, Madame Astrid Moanda wird von einem/r Dolmetscher/in begleitet

Kosten: Keine

Nähere Informationen und Anmeldung (bis 16. September 2016):

auslandshilfe(at)caritas-linz.at, 0732/7610-2161

 

Zur Referentin: Die 50-jährige Astrid Moanda ist im Grundberuf Krankenschwester. Auf ihrem zweiten Bildungsweg studierte sie Sozialwissenschaften und leitet seither die Kinderprogramme der Diözese Kinshasa. Sie ist verheiratet, hat zwei Pflegekinder und ein leibliches Kind und lebt in der Zwölf-Millionenstadt Kinshasa.