Corona-Nothilfe in Bosnien-Herzegowina: Essen auf Rädern

Rasch und unbürokratisch hilft die Caritas Mostar in Bosnien-Herzegowina alten Menschen, die besonders von der Corona-Epidemie betroffen sind. In Bosnien-Herzegowina gilt seit Mitte März eine Ausgangssperre für Menschen, die älter als 65 Jahre alt sind. 80 Prozent der alten Menschen leben in Armut.

Die Caritas hilft mit Essen auf Rädern. „Wir versorgen alte Menschen, die das Haus nicht mehr verlassen dürfen, mit einer warmen Mahlzeit“, erklärt Caritasdirektor Željko Majić. „Der Kindergarten der Caritas ist geschlossen, aber in der Küche werden täglich dringend notwendige Mahlzeiten zubereitet, damit die alten Menschen nicht an Hunger leiden müssen.“ Freiwillige MitarbeiterInnnen besuchen alte Menschen und bringen dringend notwendige Lebensmittel und Hygieneartikel. Wichtig ist auch, dass sie sich Zeit nehmen, um mit den alten Menschen zu sprechen.

Die Caritas Oberösterreich unterstützt das Nothilfeprogramm der Caritas in Mostar mit 15.000 Euro. 

Hilfe zur Selbsthilfe

HOPE (Hoffnung) – mit diesem Nothilfeprogramm unterstützt die Caritas bedürftige alte Menschen auf dem Land und Familien in Krisensituationen. Die Caritas kauft Hühner und andere Tiere sowie Setzlinge, damit die alten Menschen auf dem Land sich in Zeiten der Krise selbst versorgen können. Die Caritas Oberösterreich finanziert das Programm HOPE mit 20.000 Euro. 

Jetzt Hilfsprojekte in Bosnien-Herzegowina unterstützen!