Zukunft für Kinder


Dort, wo Menschen noch immer unter großer Armut leiden müssen, sind besonders Kinder auf unsere Hilfe angewiesen. Armut in der Kindheit ist oft die Basis für ein Leben in Armut als Erwachsener. Kinder aus armen Familien haben geringere Überlebenschancen, sind schlechter ernährt, werden häufiger ausgebeutet und erhalten zu wenig Förderung und Unterstützung.

So ist es in vielen Ländern der Welt noch immer nicht selbstverständlich, dass alle Kinder in die Schule gehen können oder jene Medikamente oder Therapien erhalten, die sie aufgrund einer Krankheit oder Beeinträchtigung dringend benötigen.

Die Caritas versucht mit verschiedenen Projekten die Lebensgrundlagen der Kinder vor Ort zu verbessern, um ihnen ein chancenreiches und würdevolles Aufwachsen zu ermöglichen und ihnen eine Zukunft zu geben.

Bitte helfen Sie mit Ihrer monatlichen Spende!

Schule schafft Zukunft - DR Kongo

Für 182 Kinder im Alter von 6 bis 15 Jahren werden im Armenviertel Mpasa die Kosten für Schulgeld, Lernmaterialien und Schuluniform übernommen. Einmal pro Woche besucht eine Pfarrcaritas-Mitarbeiterin die Schulen in Mpasa, um den regelmäßigen Schulbesuch der Kinder zu verfolgen.

Weiter

Unterstützung in einer schweren Zeit - Weißrussland

Während der Behandlung in der Krebsklinik in Minsk können 19 schwerkranke Kinder mit einem Familienangehörigen im Caritas-Zentrum St. Lukas kostenlos wohnen und essen. Die Betreuungseinrichtung ist für viele Familien die einzige Möglichkeit, zur Behandlung ihrer krebskranken Kinder nach Minsk zu kommen.

Weiter

Bildung schenkt Roma-Kindern Zukunft - Rumänien

In der Roma-Schule im Armenviertel Sf. Gheorge im Osten Rumäniens haben Roma-Kinder die Möglichkeit, einen Schulabschluss zu machen. Nach dem Unterricht werden die Kinder in einem Caritas-Tageszentrum betreut. Neben der Lernhilfe werden Ausflüge und Bastel- und Spielnachmittage angeboten. Für die Kinder ist die Schule die einzige Chance, einen Beruf zu erlernen und so aus der Armut herauszukommen.

Weiter

Behinderten Kindern ein gesundes Leben schenken - DR Kongo

Mithilfe dieses Projektes werden Kindern aus armen Familien, die an einer Seh- oder Hörbehinderung oder Beeinträchtigung des Bewegungsapparates leiden, Operationen und Reha-Maßnahmen im Krankenhaus "Saint Joseph" in Kinshasa ermöglicht.

 

Weiter

Wärme und Geborgenheit für Kinder mit Beeinträchtigungen - Weißrussland

Das Kinderdorf Gomel, die erste private Einrichtung dieser Art in Weißrussland, ist für 60 Kinder mit Beeinträchtigungen ein neues Zuhause. Es gilt als Modellprojekt für das ganze Land. Denn erstmals können Kinder mit Beeinträchtigungen in familienähnlichen Gruppen zusammen leben. Die Kinder erhalten außerdem Therapien, werden medizinisch betreut und gefördert.

Weiter

Mit Zuversicht in die Zukunft blicken - Russland

In Caritas-Kinderzentren finden Kinder aus armen Familien, Sozialwaisen und Straßenkinder eine sichere und kindgerechte Umgebung. Sie erhalten regelmäßige Mahlzeiten, bei Bedarf saubere Kleidung und Medikamente sowie liebevolle Betreuung und pädagogische Förderung. Durch die Unterstützung beim Lernen wird ihnen wieder Hoffnung auf ein besseres Leben gegeben.

Weiter

Unsere Hilfe im Jahr 2018:

1668 Kinder

wurden im Vorjahr in 38 Kinderzentren betreut.

235 Kinder

mit Beeinträchtigungen wurden in der DR Kongo operiert und/oder medizinisch behandelt.

168 Kindern

wurde in der DR Kongo der Schulbesuch ermöglicht.

459 Menschen

mit Beeinträchtigungen wurden im Osten Europas unterstützt.

120 gehörlose Kinder

erhielten durch die Gehörlosenschule in Matadi, DR Kongo, einen Zugang zu Bildung.

71 krebskranke Kinder

konnten im Caritas-Zentrum St. Lukas in Weißrussland kostenlos wohnen und essen.