Bildung schenkt Roma-Kindern Zukunft - Rumänien

Klemi ist 16 Jahre alt und lebt  in einem Armenviertel in Sf. Gheorghe im Osten Rumäniens. Ungefähr 3.000 Roma leben hier, die meisten von ihnen unter menschenunwürdigen Bedingungen. In zwei Drittel der Häuser gibt es kein fließendes Wasser. 77 Prozent leben unter der Armutsgrenze und müssen mit weniger als 1,50 Euro am Tag über die Runden kommen.

Zwei Millionen Roma leben alleine in Rumänien. Sie erleben im Alltag ständige Diskriminierung was den Zugang zu Wohnen, Arbeit und Sozialleistungen betrifft. Das Leben in Klemis Viertel ist durch allgemeine Not, mangelnde Infrastruktur, viele frühzeitige Schulabbrüche und eine überdurchschnittlich hohe Arbeitslosigkeit gekennzeichnet. Klemi lebt mit ihrer 4-köpfigen Familie in einem einzigen Raum mit einem Ofen und Strom aber ohne fließendes Wasser. Ein knappes, überfülltes aber ordentliches Zuhause. Das Mädchen hat wie alle Kinder in dem Viertel in einer abgegrenzten Roma-Schule zu lernen begonnen. Da sie eine gute Schülerin ist, konnte Klemi mittlerweile in ein angesehenes Lyzeum der Stadt wechseln. 

365 Kinder und Jugendliche besuchen zurzeit die Roma-Schule in Sf. Gheorghe. Nach Abschluss der achtjährigen Ausbildung haben die Jugendlichen die Möglichkeit einen Beruf zu erlernen. Derzeit besucht Klemi die 10. Klasse und lernt den Beruf Metzger.

Die jüngeren Kinder wie Klemis Schwester (12) werden nach dem Unterricht in einem Caritas-Tageszentrum betreut. Neben der Lernhilfe werden Ausflüge und Bastel- und Spielnachmittage angeboten. In den Sommerferien nehmen die Roma-Kinder mit Begeisterung an den Sommercamps der Caritas teil.

Es ist den Caritas-MitarbeiterInnen auch ein großes Anliegen, den Eltern zu vermitteln, wie wichtig eine gute Schulbildung für die Zukunft ihrer Kinder ist. Daher stellen Sozialberatung, Hilfe bei Behördenwegen und bei der Arbeitssuche, und in Notfällen auch materielle Unterstützung, einen wesentlichen Teil der Caritas-Arbeit dar.

Klemis Traum ist es die Schule abzuschließen und vielleicht sogar noch zur Uni zu gehen. Nur so kann sie optimistisch in die Zukunft blicken und der Ausbeutung und Armut entkommen.

Mit 50 Euro sichern Sie die Nachmittagsbetreuung und Lernhilfe für ein Roma-Kind für ein Monat!

Dieses Projekt wird unterstützt von: