Über uns


Neben Gesundheitsarbeit und Individual-Hilfe ist es ein erklärtes Ziel der Beratungsstelle LENA, sozialer Ausgrenzung, Diskriminierung, Stigmatisierung und Kriminalisierung von SexdienstleisterInnen entgegenzuwirken und somit zur Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen von SexdienstleisterInnen beizutragen. Wichtig ist LENA die Stärkung des Selbstwertgefühls und der eigenen Handlungskompetenz der AdressatInnen-Gruppe.

Die Sozialarbeiterinnen von LENA bieten Beratung zu sozialen, rechtlichen und gesundheitsrelevanten Belangen. Nach Möglichkeit werden auch Qualifizierungs- und Freizeitaktivitäten angeboten.

 

Unterstützung wird angeboten, unabhängig

  • davon, ob sie registriert oder nicht registriert arbeiten
  • davon, ob sie die Tätigkeit in der Prostitution/den sexuellen Dienstleistungen weiterführen, bereits beendet haben oder beenden möchten/können
  • von ihrer Nationalität und ihrem Herkunftsland sowie ihrer Religionszugehörigkeit
  • von ihrer sexuellen Orientierung und sexuellen Identität
  • davon, ob sie willentlich, selbstbestimmt in der Prostitution/den sexuellen Dienstleistungen arbeiten oder ob sie gezwungen werden/wurden dies zu tun.