Sozialminister würdigt SPAR-Caritas-Erfolgsprojekt

Sozialminister Rudolf Hundstorfer stattete am 6. Mai 2015 dem SPAR-Caritas-Markt in Wels-Vogelweide einen Besuch ab, um dem erfolgreich laufenden Projekt zu gratulieren: Seit nunmehr einem Jahr wird Wiedereinsteigerinnen mit Migrationshintergrund und älteren arbeitslosen Menschen (Frauen ab 45, Männer ab 50) unter dem Motto „Dein Einkauf. Meine Chance!“ der Einstieg in den ersten Arbeitsmarkt erleichtert und so die Chance auf eine berufliche Zukunft im Handel ermöglicht.

Caritas-Direktor Franz Kehrer, MAS, erläuterte in seinen Begrüßungsworten das in dieser Form einzigartige Projekt in Österreich, berichtete stolz über die Erfolgsgeschichten einzelner MitarbeiterInnen und wies darauf hin, dass man mit dem Projekt vor allem auch einen Beitrag zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit leiste. „Wir bieten den Menschen die Chance, die Zeit der Arbeitslosigkeit hinter sich zu lassen und neu durchzustarten. Durch einen gelungenen Wiedereinstieg geben wir ihnen die Perspektive, dank der neuen Qualifikationen vielleicht schon bald eine feste Arbeitsstelle zu haben“, so Kehrer.

Zielsetzung und „Besonderheit“ des Projekts ist es, schwer vermittelbaren Personen nachhaltig in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Die praxisnahe Qualifizierung soll dies ermöglichen. Um dieses Ziel umzusetzen stellt die Caritas in einem sozialökonomischen Betrieb befristete Arbeitsplätze zur Verfügung. Hier steht im Vordergrund, die TeilnehmerInnen gezielt zu qualifizieren und anschließend in den allgemeinen Arbeitsmarkt zu vermitteln. Man bieten den MitarbeiterInnen die nötigen Betreuungs- und Trainingsmöglichkeiten, um theoretische sowie praktische Fertigkeiten im Lebensmittelhandel zu erwerben. Vor allem durch die Kooperation von SPAR und Caritas besteht für die MitarbeiterInnen eine gute Chance, in den regulären Arbeitsmarkt übernommen zu werden, da der potentielle Arbeitgeber bereits im Projekt involviert ist. Der künftige Dienstgeber kennt das zukünftige Personal und arbeitet bereits im Vorfeld an dessen Qualifizierung mit – und kann die Qualifizierung dementsprechend nach seinen Bedürfnissen gestalten. Umgekehrt kennen die TeilnehmerInnen bereits den künftigen Arbeitgeber und die Reintegration in das bestehende System geschieht fließend.

Bislang wurden bereits elf Personen in reguläre Dienstverhältnisse übernommen. Finanziell gefördert wird das Projekt durch das Arbeitsmarktservice Oberösterreich (AMS OÖ) und das Wirtschaftsressort des Landes OÖ.