Gelungene Arbeitsmarktintegration ermutigt Jugendliche

15.02.18

Foto: Frau Thurner und ihr Vorgesetzer Herr Wieshofer von Interspar erzählten von ihren beruflichen Erfahrungen

Absolventinnen und Absolventen des Berufsvorbereitungsprogramms der Caritas erzählten bei der Veranstaltung "Best Practice LIFE" am Caritas-Standort in St. Elisabeth von ihrem beruflichen Werdegang und ihren Erfahrungen. Bestärkt vom positiven Feedback ihrer Vorgesetzten teilten sie ihre Erfahrungen mit jungen Menschen, die aktuell in der "Beruflichen Qualifizierung" der Caritas in Linz trainieren und arbeiten.

Herr Marquart, Frau Thurner und Herr Königsberger haben am Berufsvorbereitungsprogramm der Caritas teilgenommen und anschließend eine Lehrstelle in ihrem Wunschberuf gefunden. Sie arbeiten in renommierten Unternehmen wie Conrad Elektronik, Interspar und Starlim-Sterner.

Die aktuellen Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Berufsvorbereitungsprogramms der Caritas erfuhren von ihnen, wie es sich anfühlt, einem Beruf nachzugehen, der täglich Freude bereiten kann, wenn man bereit ist, dafür auch Leistung zu erbringen.
Der Spannungsbogen der Erzählungen reichte von anfänglichen Herausforderungen wie langes Stehen, das erste Mal Berufsschule oder frühes Aufstehen, bis zu den Glücksmomenten die sie erfahren, finanziell auf eigenen Beinen zu stehen um sich später mal die erste Wohnung leisten zu können.

„Bei Best Practice LIFE wurde durch praktische Beispiele bewiesen, dass Arbeitsmarktintegration eine nachhaltige Bereicherung für ArbeitnehmerInnen und ArbeitgeberInnen darstellt“, freut sich die Organisatorin der Veranstaltung Martina Sturmberger von der Caritas.

In der Beruflichen Qualifizierung werden Jugendliche mit Beeinträchtigung auf eine Berufsausbildung vorbereitet. Sie erlangen unter anderem arbeitsmarktrelevante Schlüsselqualifikationen wie Höflichkeit, Freundlichkeit, Ehrlichkeit und Fleiß. Gelingende Arbeitsmarktintegration kann somit verwirklicht werden.