Betreuuen und Pflegen

Friseursalon anders

Eine fesche Frisur ist für viele BewohnerInnen unserer Seniorenwohnhäuser sehr wichtig. Doch seit Mitte März dürfen auch die Friseure unsere Gebäude nicht mehr betreten, um in den hauseigenen Frisiersalons die Haare unserer BewohnerInnen zu machen. Die Haare jedoch wachsen, einmal Waschen, Schneiden, Legen und Föhnen wäre angebracht. Was also tun?

Unsere Caritas-MitarbeiterInnen haben viele Talente. Einige haben sogar eine Friseurlehre im ersten Berufsweg abgeschlossen. Rasch fiel die Entscheidung, dass diese verborgenen Fähigkeiten nun ausgepackt werden. Also hieß es letzte Woche z.B. im Caritas-Seniorenwohnhaus Schloss Hall: Friseursalon auf! Die BewohnerInnen durften den Friseursalon betreten und sich die Haare machen lassen – natürlich wieder mit gebührendem Abstand zwischen den BewohnerInnen und v.a. wohnbereichsweise aufgeteilt. Die SeniorInnen, die sonst häufig auch wöchentlich zum Friseur gehen,  freuten sich über diese Möglichkeit. „Man merkt nicht, dass Du das länger nicht mehr gemacht hast“, war das Lob.