Streichelzoo im Seniorenwohnhaus

Ein junges Mädchen hält ein Kaninchen im Arm und zeigt es einer alten Dame im Rollstuhl

SchülerInnen der Stifterschule haben sich im Sommersemester 2015 vorgenommen, Wünsche von Menschen in Caritaseinrichtungen zu erfüllen. Ein Wunsch aus dem Seniorenwohnhaus Karl Borromäus lautete: Wir freuen uns über einen Streichelzoo.

 

Es dauerte nicht lange, da stand der Plan von drei Schülerinnen fest: sie fragten eine Freundin von ihnen, die vier kuschelige Kaninchen und zwei Meerschweinchen besitzt, ob sie gemeinsam die BewohnerInnen des Seniorenwohnhauses mit den Tieren besuchen wollten. Gesagt – getan.

Am 25. Juni war es soweit: die vier Mädchen betraten mit den Tierchen den Wohnbereich. Die SeniorInnen streichelten das weiche Fell der Vierbeiner, manche wollten unbedingt das weiße Kaninchen, andere das Braune streicheln. Die Jugendlichen zeigten einen sehr umsichtigen Umgang mit den SeniorInnen. Viel Lachen und sogar Freudentränen erwartete sie. Manche SeniorInnen erzählten von früher, dass sie auch Hasen hatten, die sie hegten und pflegten – bis diese als Hasenbraten im Ofen landeten. Dieses Schicksal blieb natürlich den extrem zutraulichen Kaninchen und Meerschweinchen erspart!

„Die Jugendlichen bereiteten unseren SeniorInnen einen wunderbaren Nachmittag“, zeigt sich Wohnbereichsleiterin Deborah Neumüller begeistert. „Nicht nur während dieser 1 ½ Stunden brachten sie unseren BewohnerInnen viel Freude. Nein – es wird auch Tage später noch vom Streichelzoo gesprochen, v.a. auch wenn wir die Fotos gemeinsam anschauen. Vielen, vielen herzlichen Dank für dieses tolle Projekt!“