Caritas Betreuerin mit Seniorin im Caritas Altenheim

Natur aus dem Garten

Foto: Die Fachsozialbetreuerin Ton Nu Mi hat gemeinsam mit der Bewohnerin Maria S. Lavendel gepflückt und gebunden.

Der Innenhof des Seniorenwohnhauses Karl Borromäus steht derzeit in voller Blüte. Für den duftenden Lavendel war es allerdings schon Zeit, geschnitten zu werden. Doch er sollte weiterhin Verwendung finden. So wurde er gebündelt, um ihn einerseits als Dekoration für das Sommerfest zu verwenden. Andererseits sollte er naturheilkundlich weiter verwendet werden. „Lavendel wirkt unter anderem beruhigend, ausgleichend und schlaffördernd“, erzählt Sonja Zauner, die sich neben ihrem Sekretariatsjob im Seniorenwohnhaus intensiv mit Natur(heil)kunde auseinandersetzt. „Zudem mögen die meisten Menschen den Duft von Lavendel sehr gerne. Deshalb werden wir Kräuterkissen für unsere BewohnerInnen herstellen.“

Dazu wird der Lavendel getrocknet und dann abgerebelt, um ihn danach gemeinsam mit getrockneten Hopfenblüten in ein Stoffsackerl zu füllen. Eine ehrenamtliche Mitarbeiterin näht derzeit unter fachkundiger Hilfestellung unserer Hauswirtschaftsleiterin Claudia Riener diese Stoffsackerl. Anschließend werden die Stoffsackerl von den BewohnerInnen befüllt – und schließlich als „Gute Nacht-Kräuterkissen“ an jene BewohnerInnen, die den Duft von Lavendel mögen, verteilt.