Gesunde Küche

Seit 2011 ist die Küche des Caritas Seniorenwohnhauses Schloss Hall als „Gesunde Küche“ ausgezeichnet.

Täglich werden zwischen 130 und 150 gesunde Mahlzeiten zubereitet. Neben den 108 BewohnerInnen des Seniorenwohnhauses wird auch „Essen auf Rädern“ in Bad Hall beliefert. Die KundInnen können sich über nahrhafte Speisen freuen, die u.a. mit hochwertigen Ölen zubereitet sind. Neben regionalen und saisonalen Zutaten finden insbesondere Hülsenfrüchte Verwendung. 

„Gerade in der Zubereitung von Speisen für ältere Menschen spielen Diäten ein große Rolle“, erzählt Küchenleiter Günther Schlecht. „Eiweißunverträglichkeiten, Diabetes, Laktoseintoleranzen sind nur einige Beispiele. Die Richtlinien der Gesunden Küche erlauben uns, Menüs zu kreieren, welche diese verschiedenen Diätformen berücksichtigen. So gibt es seither keine eigene Diätkost für Diabetiker, für Laktosintoleranzen usw., weil bereits in den täglich drei verschiedenen Menüs diese besonderen Bedürfnisse  berücksichtigt werden.“

Und noch einen weiteren Vorteil bietet die Ausrichtung auf die „Gesund Küche“ weiß Günther Schlecht: „Das Küchenpersonal ist durch die abwechslungsreiche Kost sehr motiviert und freut sich jeden Tag auf die neue Herausforderung.“ Denn regelmäßig müssen Überlegungen angestellt werden, welche ausgewogenen Mahlzeiten mit den regionalen und saisonalen Produkten entstehen können.

Nationales Qualitätszertifikat

Foto: www.weissphotography.at

Am 20.10.2015 überreichte Bundesminister Hundstorfer in feierlichem Rahmen in Wien das Nationale Qualitätszertifikat an das Caritas-Seniorenwohnhaus Schloss Hall

 

Das Seniorenwohnhaus Schloss Hall wurde kürzlich wiederholt mit dem Nationalen Qualitätszertifikat ausgezeichnet. Der besonders hohe Wert, den Schloss Hall bei der Beurteilung erreicht hat, ist auf die sehr hohe individuelle Betreuung der BewohnerInnen zurückzuführen. Dabei ist alleine schon die Antrittsberechtigung zur NQZ-Qualifizierung eine Auszeichnung, da jährlich nur drei oberösterreichische Heime neu zertifiziert werden.

Die qualitativ hohe Betreuung zeigt sich durch verschiedenste Maßnahmen. Eine besonders schöne Idee sind die „Biografieschachteln“. Für jede/n BewohnerIn werden in einer Schuhschachtel Dinge aufbewahrt, die für die Person einen besonderen Wert haben. So findet man in den Schachteln z.B. Dinge, die an den früher ausgeübten Beruf erinnern wie beispielsweise ein Schraubenschlüssel für einen Mechaniker. Oder aber es wird ein Bild vom Ehepartner, von den Kindern oder auch ein Spielzeug der eigenen Kinder hineingegeben. Mithilfe dieser Biografieschachteln verhelfen die BetreuuerInnen auf spielerische Art den BewohnerInnen dazu, bedeutende Erinnerungen wieder zurückzuholen. Das ist ein Beitrag zur „Biografiearbeit“, die einmal wöchentlich mit jedem Bewohner und jeder Bewohnerin durch BezugsbetreuerInnen durchgeführt wird.

Altenpflegepreis TELEIOS

Aktiv-Team-Leiterin Andrea Kaltenböck, Angelika Krallinger, BA, Leiterin Seniorenwohnhaus Schloss Hall, Mag.(FH) Andrea Anderlik, MSc, Geschäftsführerin Caritas für Betreuung und Pflege und Pflegedienstleiter Christoph Schmid (v. l.) bei der Preisverleihung in Wien.

Foto: Lebenswelt Heim / Roland Schuller

Foto vlnr: Andrea Kaltenböck, Leitung Aktivteam, Angelika Krallinger, BA, Leitung Seniorenwohnhaus Schloss Hall, Mag.(FH) Andrea Anderlik, MSc, Geschäftsführerin Caritas für Betreuung und Pflege, Christoph Schmid, Pflegedienstleitung

 

Das Aktiv-Team motiviert die BewohnerInnen gezielt zu gemeinsamen Aktivitäten, wie beispielsweise in der hauseigenen Werkstatt zu arbeiten oder an Ausflügen teilzunehmen. Das hebt das Selbstwertgefühl der BewohnerInnen, verhindert Langeweile und trägt so nachhaltig zur physischen und psychischen Gesundheit bei. Auch die Integration der BewohnerInnen in der Stadtgemeinde Bad Hall gehört zu den Zielen des Aktiv-Teams.

Der TELEIOS wird von Lebenswelt Heim, dem Bundesverband der Alten- und Pflegeheime Österreichs ausgeschrieben und zeichnet herausragende Projekte und Neuerungen im Bereich der stationären Altenarbeit aus. Seit dem Jahr 2004 ist der TELEIOS der landesweit wichtigste Preis in der Altenpflege und wurde heuer bereits zum siebenten Mal vergeben. Unter allen Einreichungen wurden 46 Projekte der der Alten- und Pflegeheime Österreichs für den Preis nominiert.

Zum TELEIOS 2015 ist auch eine Broschüre erschienen, die die Idee des Altenpflegepreises vorstellt und alle ausgezeichneten und nominierten Projekte 2015 präsentiert. Sie steht zum Download zur Verfügung unter www.lebensweltheim.at.