Haussammlung 2016

Unterwegs von Tür zu Tür für Menschen in Not in Oberösterreich

Ab Anfang April klopfen wieder engagierte Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher im Namen von Pfarre und Caritas an die Haus- und Wohnungstüren unseres Landes. Gerade heuer, im "Jahr der Barmherzigkeit", wird wieder sichtbar, dass es viele Menschen gibt, die sich von den Nöten ihrer Mitmenschen berühren lassen und die dem Beispiel des barmherzigen Samariters folgend, handeln und Gutes tun. Der gesamte Erlös dieser Sammlung kommt ausschließlich Menschen in Not in Oberösterreich zu Gute.

Vieles von dem, was "Caritas" bedeutet, wird durch die Haussammlung lebendige Wirklichkeit: tätige Barmherzigkeit, Einsatz im Dienste der Nächstenliebe, Auf-Menschen-Zugehen und das eigene Bewusstsein wie auch das anderer für Anliegen von Menschen in Not öffnen. Knapp 1,8 Mio. Euro kamen dank der "vielen Kilometer", die die Sammlerinnen und Sammler zurückgelegt haben, für Obdachlosenprojekte wie das Help-Mobil, für das Haus für Mutter und Kind, wo Frauen und Kinder Schutz, Unterkunft und neue Hoffnung finden, zusammen. Mit diesem Geld wird auch Familien oder Einzelpersonen geholfen (im Vorjahr waren es 11.414 Menschen), die sich verzweifelt an die Sozialberatung der Caritas gewandt haben, weil beispielsweise durch Krankheit oder Jobverlust kein Geld mehr für die Heizung oder einen dringend benötigten neuen Herd mehr da war.