Vortrag "Burn-out-Prophylaxe"


Wann: 01.10.19 / 19:00

Wo: JakobiZentrum

 

BURN-OUT-PROPHYLAXE oder Wie kocht man einen Frosch?

„Die Kunst des Ausruhens ist Teil der Kunst des Arbeitens." (John Steinbeck)

Burnout ist ein Begriff der aktuell in aller Munde ist. Das Vollbild eines Burnout-Syndroms ist eine ernstzunehmende psychische Erkrankung, die sich in unterschiedlichen körperlichen (Schlafstörungen, Müdigkeit,…) und psychischen Symptomen (Antriebslosigkeit, Gereiztheit, Freudlosigkeit,…) zeigen kann und oftmals eine langdauernde Behandlung benötigt.

Pflegende Angehörige, die mit ihren Herausforderungen und Schwierigkeiten alleine bleiben, sind aufgrund der zunehmenden körperlichen und emotionalen Belastung in deutlich stärkerem Ausmaß von Burnout betroffen.

Die Referentin, Gisela Trobisch, schöpft aufgrund ihrer jahrelangen Tätigkeit als Ordinationsassistentin und Stresstrainerin einerseits, und einer über fünf Jahrzehnte lang dauernde Lebenserfahrung andererseits aus einem reichen Erfahrungsschatz.

Ausgehend vom “Boiling Frog-Syndrom” (Metapher für die Unfähigkeit Katastrophen zu erkennen, wenn die Veränderungen zum Schlechten schleichend vor sich gehen) präsentiert sie die grundsätzlich sehr ernsthafte Thematik der Burnout-Prävention mit viel Charme und Humor.

Der Vortrag beinhaltet:

  • Was ist „Burn-Out“?
  • Wie entsteht Stress?
  • Worin besteht ein gelungenes Stressmanagement?
  • Wie kann ich meine persönliche Gesundheitsgefährdung wissenschaftlich testen lassen?
  • Übung, bei der man sieht, wie individuell Stress wirkt. 

Wann? Dienstag, 1. Oktober 2019, 19:00 Uhr
Wo? JakobiZentrum; Pfarrhofstraße 5, 4661 Roitham

Information:
Caritas für Betreuung und Pflege
Servicestelle Pflegende Angehörige
Parkstraße 1, 4840 Vöcklabruck
Tel.: 0676 / 87 76 24 48
helene.kreiner-hofinger(at)caritas-linz.at
www.pflegende-angehoerige.or.at
www.facebook.com/pflegendeangehoerige

Der Vortrag wird in Kooperation mit dem Sozialkreis der Pfarre Roitham und der Gesunden Gemeinde Roithamangeboten.