SPAR-Caritas Märkte

Ein junger Mann schlichtet Nudeln in ein Supermarktregal.

Die SPAR-CARITAS Ausbildungsmärkte in Alberndorf und Asten bieten Jugendlichen mit Beeinträchtigungen die Möglichkeit zur Ausbildung im Lebensmitteleinzelhandel.
 
MarktleiterIn sowie Fachkräfte aus dem Handel werden im Markt als "Stammpersonal" beschäftigt. Daneben erhalten Jugendliche mit geistigen und/oder körperlichen Beeinträchtigungen im Alter zwischen 15 und 24 Jahren eine fundierte Ausbildung zum/zur Einzelhandelskaufmann/frau. Sie werden dabei von BetreuerInnen der Caritas begleitet und später bei der Suche nach einem Arbeitsplatz unterstützt.

Eine Frau schlichtet Obst in ein Obstregal in einem Lebensmittelmarkt.

Der SPAR-Markt „Perspektive Handel“ in Wels erleichtert Wiedereinsteigerinnen mit Migrationshintergrund und älteren arbeitslosen Menschen den Einstieg in den ersten Arbeitsmarkt und ermöglicht ihnen die Chance auf eine berufliche Zukunft im Handel.

Die MitarbeiterInnen erhalten im Rahmen eines befristeten Dienstverhältnisses eine maßgeschneiderte Qualifizierung in verschiedensten Bereichen des Handels, um den beruflichen Wiedereinstieg schaffen zu können. Im letzten Drittel der Qualifizierung werden ihnen potentielle Arbeitsplätze von SPAR vorgeschlagen und Praktikumsplätze angeboten. Darüber hinaus werden die Menschen auch bei der Suche nach zukünftigen Arbeitsstellen außerhalb des SPAR-Konzerns unterstützt.

Alle Märkte werden von der Caritas geführt. Sie bieten ein „ganz normales" und kein konstruiertes Arbeits- und Ausbildungsumfeld.


Der Gewinn für die KundInnen: Die Nahversorgung am Standort bleibt erhalten und es werden zusätzliche Serviceleistungen wie ein Zustelldienst angeboten.