Zehn Menschen - verschiedenen Alters, Herkunft und Geschlecht stehen nebeneinander und geben sich die Hand.

Caritas stellt sich vor

Ein etwas anderer Schultag erwartete die Schülerinnen und Schüler der 2A und 2B des Ausbildungszentrums Sozialbetreungsberufe am Freitag, den 6. November 2015. Denn nicht die "normalen" Lehrkräfte gestalteten den Unterricht, sondern MitarbeiterInnen aus der Praxis. Sie stellten ihre Einrichtungen in Form von Kurzpräsentationen vor und gaben danach auch einen tieferen Einblick in den Arbeitsalltag in Form von Workshops. So erhielten die SchülerInnen am Vormittag einen Eindruck von der Arbeit in den mobilen Pflegediensten, erfuhren, welche Aktivitäten den SeniorInnen im Seniorenwohnhaus St. Anna im Laufe eines Jahres geboten werden und wie sich die Arbeit in der Tagesbetreuung für Menschen mit Demenz gestaltet. Zudem konnten sie sich über Möglichkeiten der freiwilligen Mitarbeit in der youngCaritas informieren.

Am Nachmittag stand mit der Präsentation von invita das Leben und Arbeiten mit Menschen mit psychischen Erkrankungen auf dem Programm. Das Aktivteam des Seniorenwohnhauses Schloss Hall bringt nicht nur täglich Schwung ins Seniorenwohhaus - sondern forderte im Workshop die SchülerInnen mit Bewegungsübungen heraus. Die Caritas-Servicestelle Pflegende Angehörige zeigte auf, dass angehende Fach-SozialbetreuerInnen Altenarbeit auch auf die Bedürfnisse der Angehörigen achten sollten - und zeigte Unterstützungsmöglichkeiten der Servicestelle auf.

Das Fazit einer Schülerin: "Wir hatten uns auf einen langen Tag gefasst gemacht - und wurden überrascht mit einem gelungenen, kurzweiligen Tag, der uns einen äußerst interessanten Einblick in den Caritas-Alltag gab."